weather-image
18°
Weihnachtliches Küchengeflüster in der Villa Gerdes in Bad Nenndorf / Trennkost liegt im Trend

Großes Festmenü - mit Tipps vom Profikoch

Bad Nenndorf (tes). Das große Weihnachtsmenü kann kommen: Einen Tag lang haben Hobbyköche in der Villa Gerdes, Deutschlands erster Trennkostschule, Gourmetkoch Dieter Gerdes über die Schulter geschaut - und dabei ein viergängiges Festmenü gezaubert und wertvolle Tipps mit nach Hause genommen.

veröffentlicht am 24.12.2007 um 00:00 Uhr

Gourmetkoch Dieter Gerdes und seine Schüler Lutz Jobel, Melanie

Besonders bei Männern liegen Kochkurse im Trend, sagt Gerdes - Kochen ist zum Gemeinschaftserlebnis geworden. "Mein Mann wollte auch mitkommen", bestätigt Sybille Kött. Auch der Suthfelder Udo Renner kocht gerne - "nach Kochbuch und schnell". Aber nie zuvor unter derart professioneller Anleitung: Die Eintagsazubis haben unzählige Fragen nach den kleinen Tricks und großen Geheimnissen der Kochkunst. "Seit ich im Ruhestand bin, koche ich mehr", so Kött, "wir essen gerne gut." Die Obernkirchenerin freut sich über wertvolle Tipps vom Profi, während sie nach dessen Anweisung ein Kreuz in den Rosenkohl ritzt. "So wird es schneller gar", habe Gerdes ihr verraten. Im Akkord schälen die Hobbyköche das Gemüse. Der Chefkoch ist am Ende dennoch nicht überzeugt und schickt das Team mit dem Kommentar "viel zu dick, da muss noch was runter" in die Verlängerung. Die Gespräche in der Küche drehen sich schnell um traditionelle Weihnachtsmenüs. Zum Beispiel Ente: Diese wird laut Gerdes weniger fett, wenn man sie erst kurz kocht. "Dann ist dasFett raus und der Braten kann in die Röhre." Eine natürliche Alternative zur Lebensmittelfarbe sei Rote-Bete-Saft. Denn: "Rot ist vergänglich wie Lippenstift", erklärt Gerdes und bittet sein Publikum zur Kostprobe der Aaltorte auf Rettich-Carpaccio. "Sollte die Farce zu stark nach Aal schmecken: Sahne nachgeben", rät er. Sahne satt? Da schrillen bei Figurbewussten die Alarmglocken. Der Experte gibt Entwarnung: Dieser sündige Geschmacksträger ist in der Trennkost ebenso erlaubt wie Butter. Allerdings nicht zusammen mit Kohlehydraten. Die Kombination mit Eiweiß ist tabu. Fisch wird nur mit Salat serviert und Fleisch grundsätzlich ohne Kartoffeln. Das Ergebnis klingt verlockend: Trennkost verspricht eine schlanke Figur trotz üppiger Mahlzeiten. Gerdes hat die erste Kochschule für Trennkost in Deutschland gegründet. Ursula Summ, die wohl bekannteste Autorin für Trennkostbücher, übernahm die Schirmherrschaft. Ein eigenes Kochbuch plane Gerdes nicht, erfahren die Kurzzeitlehrlinge. Gerdes ersetzt Salz durch Brühe, Mehl durch Kichererbsen, wählt Steinpilzpulver als Grundlage für die Soße und greift immer wieder zur "beurre blanc", der Butter, als I-Tüpfelchen für den Geschmack. Richtige Zubereitung kann ungeliebte Speisen in Delikatessen verwandeln. "Ich mag sonst keinen Rosenkohl", gesteht Melanie Bannasch. Aber die in der Mikrowelle vitaminschonend erwärmten Kohlblätter überzeugen: "Die finde ich stark." Das Vorurteil "Viele Köche verderben den Brei" legen die Hobbyköche beim Genuss ihres selbstkreierten Menüs ebenfalls ad acta. "Kochen ist Teamarbeit", bestätigt der Küchenmeister und freut sich, am nächsten Tag drei weitere neue Mitglieder im Kreise seiner Kochschüler begrüßen zu können. Wer noch eine Idee für Weihnachtsgeschenke sucht, dem bietet die Villa Gerdes Gutscheine für Kochkurse - von Trennkost bis vegetarisch. Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag gibt es opulente Gourmetküche, Silvester für 65 Euro ein Fünf-Gang-Menü mit Tanz. Vorbestellungen sind telefonisch unter (05723) 946170 möglich.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare