weather-image
TSV Bückeberge empfängt TSV Liekwegen / Trotzdem Ausfall von Michael Schulz

Große Erleichterung bei der Eintracht Kein Kreuzbandriss beim Torjäger

Kreisliga (seb). Dem TSV Liekwegen sitzt nach drei Niederlagen in Folge das ungeliebte Abstiegsgespenst wieder im Nacken. Die Negativserie soll beim TSV Eintracht Bückeberge gestoppt werden.

veröffentlicht am 17.11.2006 um 00:00 Uhr

Marcel Fritsche ist der "Tempomacher" im Spiel des TSV Eintracht

"Die Ergebnisse stimmten zwar nicht, aber mit den Leistungen konnte ich zufrieden sein. Wir kassierten gegen Sachsenhagen und Lauenau zwei ganz unglückliche 2:3-Pleiten, stellten in diesen Begegnungen das bessere Team, vergaben aber zu viele gute Tormöglichkeiten. Auch gegen den SV Obernkirchen waren wir nicht die schlechtere Mannschaft. Jetzt zählt es aber wieder zu punkten", analysiert Spielertrainer Frank Fuchs. Das Problem beim TSV Liekwegen lag zuletzt wieder im Abwehrbereich. Zehn Gegentore in drei Spielen sind einfach zu viel. Dabei sah es so aus, als hätte das Liekweger Team die Defensivprobleme vom Saisonbeginn endgültig abgestellt. "Wir müssen wieder zu unserer Defensivstabilität zurückfinden. Dafür müssen wir über 90 Minuten hellwach agieren. Im Angriff sind wir immer für ein bis zwei Tore gut. Das ist nicht das Sorgenkind" , fordert Fuchs in Bückeberge ein aggressives Zweikampfverhalten. Beim Gastgeber herrscht große Erleichterung. Der vermutete Kreuzbandriss bei Torjäger Michael Schulz hat sich nicht bestätigt. "Er hat Wasser im Knie, muss allerdings noch einige Tage pausieren", erklärt Betreuer Thomas Serinek. Letzte Woche fiel das Spiel des TSV Eintracht Bückeberge aus. Die Ruhepause kam gelegen, da einige angeschlagenen Spieler ihre Wehwehchen auskurieren konnten. Im Nachbarschaftsduell und gegen den langjährigen Ex-Trainer Frank Fuchs geht die Eintracht natürlich hoch motiviert in die Begegnung. "Wir wollen gewinnen, das Mindestziel ist eine Punkteteilung", stellt Serinek klar. Benni Monscheuer fehlt weiter rotgesperrt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare