weather-image
×

Sommerkonzert vom Viktoria-Luise-Gymnasium an zwei Abenden im Theater mit unterschiedlichem Programm

Große Bandbreite der jungen Musiker vom Vikilu

Hameln (git). Es war keine Übung. Am Nachmittag des zweiten Konzerttages des Viktoria-Luise-Gymnasium rückten tatsächlich die örtlichen Brandschützer im Theater Hameln an. Schüler und Lehrer mussten eine etwa zweistündige Zwangspause bei den Proben für ihr Konzert hinnehmen, weil im Keller des Theaters gefährlicher Fluorchlorkohlenwasserstoff (FCKW) ausgetreten war. Die Feuerwehrleute schlossen ein spezielles Lüftungsgerät an, um das Gas zu beseitigen (wir berichteten). Während die einen Schüler nicht weiter proben konnten, nutzte Schlagzeuger und Klavierspieler Johannes Lange-Kabitz die Pause, um Rückblick zu halten.

veröffentlicht am 09.06.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 13:21 Uhr

In einigen Wochen hofft der Abiturient, sein Zeugnis ausgehändigt zu bekommen. Wie andere talentierte Jungmusiker ist auch Johannes an beiden Konzertabenden mit mehreren Auftritten auf der Bühne. Er gibt den Rhythmus als Schlagzeuger bei der „Swinging College Band“, den „Vikilu-sm ALLstars-“ und den „Vikilu- Voices- Sängern“ an. Er ist die Klavierbegleitung bei dem Gesangssolo von Amelie Tabea Zoch und begleitet zusammen mit Julian Hensel (Gitarre) Sina-Mareike Schulte. Johannes präsentiert eine Schlagzeug-Eigenkompostion und – das ist ihm ein Herzensanliegen – er schwingt die Hölzchen für den Auftritt von Freund Julian Hensel in dessen gleichnamiger Band. „Seit der 7. Klasse spiele ich in der Big Band der Vikilu Schlagzeug“, erinnert sich Johannes Lange-Kabitz und blickt leicht wehmütig auf sein letztes Schulkonzert.

Wie alle jungen Musiker und Musikerinnen hat auch er eine Intensivprobewoche auf der Wewelsburg hinter sich. „Da gibt es mitunter auch Terminüberschneidungen, wenn Musiker wie ich für mehrere Auftritte proben“, sagt Johannes Lange-Kabitz. „Aber es macht immer riesigen Spaß“.

Stolze 50 Mal konnte der Vorhang für die Zuschauer für die beiden Sommerkonzerte geöffnet werden. Für das Lehrerteam, bestehend aus Bernhard von der Chevallerie, Udo Dornfeld, Franziska Erdmann, Alenka Gottschalk, Hans Martin Haas, Timm Ossenkopp, Ute Sandfuchs, Ute de Vries und Hauptorganisator Udo Melloh-Sowa war es ein Mammutprogramm, das sie einstudiert haben. Entertainer Melloh plauderte gewohnt unterhaltsam mit den jungen Musikern auf der Bühne.

2 Bilder

Das zusammengestellte Programm reichte von Rock über Jazz bis zur klassischen Musik. Hiphop Tanzeinlagen lockerten das Programm auf. Die Bandbreite der Künstler reichte vom ersten Auftritt der fünften und sechsten Klassen, dem kecken Barhockersong“ Pack Up“ von Stephanie Witt, Amelie Zoch und Julian Hensel bis hin zum gefühlvollen Gesangsduett von Sina Günther und Thanh-Thuy Le. Bereits Highlights sind die Auftritte der „Swinging College Big Band“, „Orchester“, „Vikilu Voices“ und der Vikilu-„Rockband“. Ungewöhnlich aber gut kam das Duo aus Horn und Gitarre. (Lisa von Luckwald/ Aron Feuerhake) an. Charlotte Quednau ertanzte sich mit ihrer Ballettversion von „River Flows in You“ in die Herzen der Zuschauer, ebenso wie die 9e mit ihrem Thrillertanz. Außergewöhnlich war die Percussion-Darbietung von Christian Walter und Chris Beckmann. Sie spielten auf zusammengeschweißten Plastikrohren. Das Orchester unter Hans Martin Haas bot die Forrest Gump Suite aus dem gleichnamigen Film. Auch die 10e präsentierte mit ihrem Klassenlehrer Filmmusik – die Pokémon-Generation brachte den Themensong der Zeichentrickserie aus ihrer Kindheit. Der Klavierauftritt von Leonie Spatz mit Sologesang war ebenso überzeugend wie die Soloklavierbeiträge von Gunnar Mexdorf und Kevin Mantu. Bühnenauf- und Abbau sowie die Technik alles hat bestens geklappt dank der guten Zusammenarbeit.

„Jetzt ist Sommer“ sang die Klasse 7a gemeinsam mit dem Chor der Grundschule Tündern und versprühte sommerlich leichtes Flair mit Strohhut, Käppi und Flipp-Flopps.

Fotos: git

V. li.: Amelie Tabea Zoch, Stephanie Witt und Julian Hensel.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt