weather-image
"String Thing" begeistern mit ungewöhnlichem Musikstil / Auftakt in der Kulturscheune gelungen

Groovender Jazz erreicht offene Herzen

Gut Wormstal (la). "Die Musik ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn man sich darauf einlässt, da ist es richtig schön. Und was diese Musiker auf und mit ihren Instrumenten alles können, begeistert mich total", sagte eine Zuhörerin in der Pause des Konzertes des Streichquartetts "String Thing" in der Kulturscheune auf Gut Wormstal.

veröffentlicht am 28.11.2006 um 00:00 Uhr

Das Streichquartett "String Thing" begeisterte in der Kultursche

Nicola Kruse (Violine), Hajo Hoffmann (5-saitige Viola), Gunther Tiedemann (fünfsaitiges Cello) und Jens Piezunka (Kontrabass) nahmen die über 80 Zuhörer mit auf eine ungewöhnliche und fantasievolle Musikreise nach Lateinamerika, in den Orient, um die ganze Welt und in andere Kulturen. Wer sich auf die ungewöhnliche, groovende Musik einließ, der war schnell begeistertvon den neuen Jazz- und Klassikklängen, die mit ihrer Lebendigkeit und Leidenschaft offene Herzen erreichte. Den Bogen zwischen Klassik und Jazz spannten die Musiker mit ihren Eigenkompositionen perfekt. Sie luden mit Balladen zum Träumen und Nachdenken ein, brachten aber auch die Zuhörer mit fetzigen Jazzrhythmen in Schwung. Das Zusammenspiel und den Umgang mit ihren Instrumenten beherrschten die vier Musiker einwandfrei. Sie entlockten ihren Instrumenten mit ihren Bögen harmonische Töne, zupften fetzige Rhythmen und nutzten die Klangkörper als Percussionsinstrumente. Dabei profitierten die Musiker und Zuhörer von der hervorragenden Akustik in der alten Gutsscheune und natürlich von dem einmaligen Ambiente. "Ein gelungener Auftakt für unsere Kulturscheune", freute sich der Cheforganisator, Rainer Ballin von der Agentur Media-Farm im Auetal. Gemeinsam mit Gutsherr Christoph von Alten-Nordheim will er in Zukunft noch mehr anspruchsvolle Kultur ins Auetal bringen. Zwar müssen für eine Kulturscheune mit regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen noch einige Auflagen vom Landkreis Schaumburg erfüllt werden, aber wenn die Resonanz weiterhin so positiv ist, dann wollen die Organisatoren auch weiter investieren. "Die am Boden leicht abfallende Scheune ist einfach super geeignet für Veranstaltungen. Das Ambiente ist einmalig und die Akustik ebenfalls. Das müssen wir unbedingt nutzen", so Ballin. Auf den nächsten Höhepunkt müssen die Kulturfreunde im Auetal nicht lange warten. Am Sonntag, 17. Dezember, um 17 Uhr, findet in der Kulturscheune auf Gut Wormstal ein klassisches Adventskonzert mit der Sopranistin Annette Pflug-Herdrich statt. Kinder werden Gedichte aufsagen und Rainer Ballin liest eineWeihnachtsgeschichte. Natürlich wird die Scheune zu dieser Veranstaltungen adventlich geschmückt, um wieder eine ganz besondere Atmosphäre zu bieten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare