weather-image
Wiedensahl lädt zum Martinimarkt ein

Größter Eintagsmarkt

Wiedensahl (jed). Marktmeister Wilfried Schweer hat die 303 Stellplätze für Buden und Verkaufswagen vergeben, die Verkehrsplanung ist abgeschlossen, und das richtige Wetter ("Kalt und trocken muss es sein") wurde bestellt. Jetzt kann er also kommen, der weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannte Martinimarkt, der am Donnerstag, 8. November, wie jedes Jahr die Massen aus nah und fern in Scharen anziehen wird.

veröffentlicht am 02.11.2007 um 00:00 Uhr

Geschätzte 20 000 bis 30 000 Besucher, so die grobe Schätzung, werden dafür sorgen, dass sich die Hauptstraße der sonst eher beschaulichen Wilhelm-Busch-Gemeinde auf einer Länge von rund 1800 Metern für einen Tag in Norddeutschlands größten Eintagesmarkt verwandelt. Den Besucher erwartet ein Volksfest der ganz besonderen Art. Ein Fest, das sich zwar seit 1832 in seiner 175-jährigen Geschichte immer wieder verändert hat, das aber eines immer geblieben ist, nämlich ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Unzählige Begegnungsstätten, angefangen beim legendären "Dunstkeller", über "Meyers Frühstückszelt", "Boltens Deele", "Steubers Saal" bis hin zur Gaststätte Ronnenberg und dem großen "Bayernzelt", laden zum Einkehren, Verweilen, Wiederkehren oder zum Kennenlernen ein. Gewerbebetriebe aus der Region präsentieren ein breites Angebot an Landmaschinen, Gartengeräten, Autos, Elektroartikeln und Heizungssystemen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare