weather-image
13°
Leichtathletik: Aerzener triumphiert beim Klütturm-Berglauf / Schüler sorgen für Teilnehmerrekord

Grabbe läuft allen davon

HAMELN. Beim 11. Klütturm-Berglauf triumphierten der Aerzener Cord Grabbe und die Hamelnerin Verena-Alexandra Klingebiel über 15 Kilometer. Auf dem Acht-Kilometer-Kurs siegten ESV-Triathlet Andreas Spieß und Laura Rösner (Eimbeckhausen).

veröffentlicht am 10.09.2018 um 11:23 Uhr

Das Top-Trio über 15 Kilometer: Thomas Engelbrecht holte Bronze, Cord Grabbe Gold und Roland Ridderbusch Silber. Fotos: Warchol/PR

Autor:

Matthias Abromeit
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Miroslav Warchol war begeistert. „Die Stimmung war nicht nur gut, sie war mega-gut. Bei den Mädchen und Jungen konnte man sehen, wie viel Spaß sie hatten“, freute sich der Chef-Organisator des 11. Klütturm-Berglaufes über die positive Resonanz bei den im vergangen ins Leben gerufenen Schüler-Läufen. Immerhin 170 Kinder kamen – und sorgten damit für einen neuen Teilnehmer-Rekord von 247 Läufern. Hoch im Kurs stand der Berglauf besonders bei den drei Grundschulen Klütschule, Wangelist und Klein Berkel. Sie machten die Kämpfe um die Pokale für die Teamwertung aus den jeweils fünf Schnellsten einer Schule unter sich aus.

Im 800-Meter-Rennen der Erst- und Zweitklässler hatte noch die Klütschule die Nase knapp vorn. Aber nur in der Teamwertung. Der schnellste Einzelläufer war in 4:04 Minuten Samuel Scholze von der GS Wangelist. Auf der 1100-Meter-Strecke der Dritt- und Viertklässler drehte die GS Wangelist den Spieß um und gewann vor der Klütschule. Dass Einzelsieger Max-Lennart Rekate (5:07) an seiner Grundschule am Mainbach in Halvestorf Botschafter werden und die Laufbegeisterung dort forcieren könnte, hofft Warchol. Denn über noch mehr Kinder im nächsten Jahr würde er sich noch mehr freuen.

Einziger Wermutstropfen: In den Hauptläufen der Erwachsenen waren diesmal nur 70 Teilnehmer am Start. Cord Grabbe aus Aerzen hängte auf der 15-Kilometer-Königsstrecke in 1:02:41 Stunden alle ab.. Einzig der vereinslose Roland Ridderbusch konnte mit zehn Sekunden Rückstand noch einigermaßen mithalten.

Acht-Kilometer-Siegerin Laura Rösner aus Eimbeckhausen.
  • Acht-Kilometer-Siegerin Laura Rösner aus Eimbeckhausen.

Die Hamelnerin Verena-Alexandra Klingebiel gewann wie im Vorjahr die Frauen-Konkurrenz. In 1:11:32 Stunden war sie sogar um zwei Minuten schneller als vor Jahressfrist und lag klar vor Barbara Busch (1:17:34).

Die Nummer eins auf dem Acht-Kilometer-Kurs war ESV-Triathlet Andreas Spieß (29:44 Minuten). Die Eimbeckhäuserin Laura Rösner, einst Mehrkämpferin bei der LG Weserbergland, triumphierte in 36:20 Minuten bei den Frauen – vor Ü30-Siegerin Petra Majewski (ESV), die in 37:17 Minuten als Zweite der Gesamtwertung nur wenig langsamer war.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare