weather-image
Plädoyer für den "e.V." / Drei Pokale für den Kreisverband-Präsidenten

Grabbe: "Die Abschaffung des Steuerprivilegs wäre eine Sauerei"

Bad Eilsen (sig). Mit der Ehrung verdienter Mitglieder und derÜbergabe zahlreicher Pokale sowie anderer Trophäen ist das Schützenfest im Kurort ausgeklungen. Es war zugleich ein Bewährungstest für den neuen Vereinsvorsitzenden Frank Wingenfeld, den er hervorragend bestanden hat. Heinz Grabbe äußerte sich kritisch zu Plänen der Bundespolitik, während sich Heinz Wischnat von den Schützen in seiner Funktion als Samtgemeinde-Bürgermeister verabschiedete.

veröffentlicht am 23.08.2006 um 00:00 Uhr

Frauke Kuhlmann wird vom Deutschen Schützenbund ausgezeichnet. F

Der Vorsitzende des Samtgemeinderates, Heinz Grabbe, wetterte gegenÜberlegungen, den eingetragenen Vereinen die Möglichkeit zu nehmen, Bescheinigungen für steuerlich absetzbare Spenden auszustellen. Schließlich würden sie wichtige gesellschaftspolitische und soziale Aufgaben erfüllen. "Wenn das käme, wäre das eine Sauerei ohnegleichen", drückte der Kreistagsabgeordnete seinen Unmut aus. "Die Zusammenarbeit der Schützenvereine von Bad Eilsen und Heeßen ist ein Weg in die Zukunft", erklärte Heinz Wischnat in seinem letzten Grußwort. Und er fügte hinzu: "Die Tradition der Schützenfeste auf diese Weise aufrecht zu erhalten, ist für die ländliche Struktur sehr wichtig." Die stellvertretende Bürgermeisterin des Kurortes, Christel Bergmann, schloss sich dieser Bewertung an. Großes Lob fand sie für die Vorbereitung und Organisation des Festes durch den Vorstand des Schützenvereins. Bei der anschließenden Siegerehrung standen nicht weniger als 16 Aktive im Mittelpunkt. Den Vogel schoss der langjährige Schießsportleiter und jetzige Präsident des Kreisschützenverbandes ab. Harald Niemann landete nicht weniger als drei Mal auf dem ersten Platz. Klaus Lindemeier, Jan-Philipp Feisel, Karola Steinert und Carola Sassenberg waren je zweimal erfolgreich. ? Volksbankpokal: Harald Niemann vor Dieter Killer und Carola Sassenberg. ? Pokal des TSV Bad Eilsen: Frank Wingenfeld vor Klaus Lindemeier und Harald Niemann. ? Senioren-Pokal: Klaus Lindemeier vor Dieter Killer und Anita Piel. ? Sparkassen-Pokal: Christel Bergmann vor Carola Sassenberg und Sabine Wingenfeld. ? Jugendleiter-Pokal: Jan-Philipp Feisel vor Aline Möller und Simira Wingenfeld. ? Gemeindepokal Herren: Harald Niemann vor Frank Wingenfeld und Rolf Prasuhn. ? Gemeindepokal Damen: Carola Sassenberg vor Christel Bergmann und Ruth Odendal. ? Gemeindepokal Jugend: Lisa Möller vor Simira Wingenfeld und Jan-Philipp Feisel. ? Scheffler-Jubiläumspokal: Carola Sassenberg vor Klaus Lindemeier und Uwe Dreier. ? Karl-Niemann-Erinnerungspokal: Klaus Lindemeier vor Uwe Dreier und Dieter Piel. ? Bremer Freundschaftspokal: Harald Niemann vor Rolf Prasuhn und Uwe Dreier. ? Rika-Sommer-Pokal: Laura Meier vor Nina Wagner und Tatjana Wagner. ? Jugendpokal: Jan-Philipp Feisel vor Aline Möller und Lisa Möller. ? Schülerpokal: Alicia Vogt vor Rebecca Wingenfeld und Mercedes Möhring. Bei den Blinden und Sehbehinderten holte sich Karola Steinert erst den vom früheren Vorsitzenden Günter Brodthage gestifteten Pokal mit dem Bestergebnis von 100 Ring vor Renate Brösler-Schnelle, und dann auch noch die Meisterkette, die Edmund Hose anfertigen ließ. Hier landete Berthold Wallbrecht auf dem zweiten Platz. Der stellvertretende Vorsitzende des Kreisschützenverbandes, Ewald Stemme, zeichnete Anneliese Bläsche und Frauke Kuhlmann für 25-jährige Mitgliedschaft im Schützenbund aus. Vize-Schießsportleiterin Tina Niemann ist seit 20 Jahren dabei.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare