weather-image
18°
"Leader+": Auchüber Weserkahn noch nicht entschieden

Golfplatz vorerst auf Eis gelegt

Rinteln (wm). Inzwischen liege die Machbarkeitsstudie für einen Swin-Golfplatz am Möllenbecker Kloster vor, bestätigte gestern "Leader+"-Regionalmanager Heiko Wiebusch aus Hameln.

veröffentlicht am 26.10.2006 um 00:00 Uhr

Nach seinen Informationen hat Familie Bolhöfer allerdings die Pläne für solch eine Anlage erst einmal auf Eis gelegt, da man mit dem Hofgarten im Kloster genug zu tun habe. Das Restaurant und Café sei überraschend gut angelaufen und binde wohl alle Kräfte. Für die Anlage des Golfplatzes selbst gebe es ohnehin keine EU-Mittel aus dem"Leader+"-Programm, weil der Platz privatwirtschaftlich betrieben werde. Die Bolhöfers müssten die Anlage ohne Zuschüsse finanzieren. Der historische Weserkahn, für den Pro-Rinteln-Geschäftsführerin Beate Behrens eine Wirtschaftlichkeitsberechnung vorgelegt hatte, und der Touristen und Radler befördern soll, sei trotz gegenteiliger Behauptungen noch nicht von der Projektliste gestrichen, obwohl es noch einige Hindernisse zu überwinden gelte. So sei nach wie vor die Frage ungeklärt, ob der historische Kahn unter der Flagge der "Flotte Weser" in Hameln fahren kann. Hier gebe es weitere Gespräche. Die Landschaftstation in Hohenrode auf dem Hof Frost bleibt vorläufig Zukunftsmusik, denn das derzeitige EU-Förderprogramm läuft demnächst aus. Zwar soll ein neues Förderprogramm aufgelegt, dann auch erneut das Hohenroder Projekt anpackt werden, aber dafür gebe es noch keine Termine, so Wiebusch.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare