weather-image
40 Spieler aus drei Handicap-Klassen kämpfen beim Saisonstart des Golfclubs um einen der begehrten Preise

Golf-Krieg am Harrl verjagt die Wintermüdigkeit

Bad Eilsen. Nach einer wetterbedingt leichten Verspätung ist jetzt die Turniersaison im Golfclub am Harrl bei prallem Sonnenschein, aber scharfem Wind mit einem 18-Loch Turnier nach Stableford-Zählweise eröffnet worden.

veröffentlicht am 10.05.2007 um 00:00 Uhr

Die Sieger des Eröffnungsturniers im Golfclub am Harrl.

Das Eröffnungsturnier bildete zugleich den Auftakt eines erweiterten Turnierangebots im Golfclub am Harrl, das durch die Spielleitung für das Jahr 2007 erheblich verbessert und der Nachfrage entsprechend angepasst wurde. Golfspielerinnen und Golfspieler können sich damit zukünftig auf häufiger ausgerichtete und abwechslungsreiche Turniere freuen, wobei dennoch die Ausgewogenheit einzelner Termine Berücksichtigung finden wird. Zum Eröffnungsturnier fanden sich rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein, um einen der begehrten Preise, die für insgesamt drei Handicap-Klassen ausgeschrieben waren, zu erspielen. Nicht nur Mitglieder des Golfclubs am Harrl nahmen an diesem Turnier teil, auch zahlreiche Spielerinnen und Spieler aus Steinhude und Herford waren vertreten und maßen sich im spannenden Wettkampf. Der Platz selbst zeigte sich nach dem langen Winter in einem guten Zustand, so dass beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Spielrunde geschaffen waren. Allerdings zeigte sich für einige Golfer im Turnier, dass ein vermeintlicher Sieg auf diesem Platz, der allgemein für seine Tücken und Herausforderungen in den einzelnen Bahnen bekannt ist, nicht so leicht zu machen ist. Darüber hinaus musste der eine oder andere feststellen, dass der letzte Golfschwung durch die gemeinhin vom Winter verursachte Trägheit doch schon etwas länger zurücklag, worunter die Golferroutine im Turnier etwas leiden konnte. Dennoch ließen im Anschluss die Gesichter der Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf allgemeine Zufriedenheit schließen und lobende Worte konnte insbesondere Clubmitglied Dierk Arndt ernten, der die Spielleitung maßgeblich bei der Organisation und Ausgestaltung des Turniers im Vorfeld unterstützt hatte. Besonders hervorzuheben ist die spielerische Leistung von Club-Kassenwart und Vorstandsmitglied Bernd Seehase, der mit seiner Bruttowertung (22) nunmehr auf dem Clubpokal des Golfclubs am Harrl verewigt ist. Nettosieger der jeweiligen Handicapklassen wurden Lutz Ahner mit 35 Nettopunkten (Handicapklasse bis 18,0), Jacko Hassenmeier mit 38 Nettopunkten (Handicapklasse bis 36,0) und der elfjährige Jann Schildmeier, der mit überragenden 48 Nettopunkten (Handicapklasse bis 54) sein Turnierdebüt gab und dabei so manchen erfahrenen Spieler in den Schatten stellen konnte. Als Sonderpreise waren der Longest Drive der Damen und Herren sowie der Nearest to the Pin ausgeschrieben. Elke Betram vom Golfpark am Steinhuder Meer erreichte den Longest Drive der Damen, Bernd Seehaseüberzeugte mit dem Longest Drive der Herren. Nearest to the Pin lag Hermann Labbert. Bei Wein und Chili klang das Eröffnungsturnier aus. Brutto: 1. Bernd Seehase (11,9): 22 Bruttopunkte. Netto (Handicap bis 18,0): 1. Lutz Ahner (12,0): 35 Nettopunkte; 2. Seehase, Bernd (11,9): 34 Nettopunkte; 3. Dr. Horst Brandt (17,9): 33 Nettopunkte. Netto (Handicap bis 36,0): 1. Hassenmeier, Jacko (18,3): 38 Nettopunkte; 2. Hirsch, Detlef (24,0): 33 Nettopunkte; 3. Heesch, Ulf (26,9): 31 Nettopunkte. Netto (Handicap bis 36,0): 1. Schildmeier, Jann (54): 48 Nettopunkte; 2. Skwirblies, Arno (54): 47 Nettopunkte; 3. Berger, Günter (48): 46 Nettopunkte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt