weather-image
Volker Kipp löst Lutz Ahner ab / Clubhaus in Planung / Offerte für Jugendliche / Platz soll Park werden

Golfclub: Neuer Präsident - und große Pläne

Bad Eilsen (tw). Aufbruchstimmung im Golfclub "Am Harrl" (88 Mitglieder): Auf der jüngsten Vollversammlung im Restaurant "Mosaik" hat sich der Zusammenschluss als gemeinnütziger Verein etabliert und einen Vorstand gewählt: Der hat große Pläne.

veröffentlicht am 18.09.2006 um 00:00 Uhr

Aufbruchstimmung im Restaurant "Mosaik" (v.l.): Spielführer Klau

Der Reihe nach: "An der Spitze des flügge gewordenen Clubs steht jetzt Volker Kipp (44), selbstständiger Importkaufmann aus Minden", berichtet die gewählte Pressewartin Britta Liebelt, selbst seit drei Jahren Clubmitglied, im Anschluss an die Versammlung; Kipp wird in seiner Arbeit von Matthias Lehmann als Vize-Präsident unterstützt. Der bisherige Präsident Lutz Ahner, mit dem der Vorstand weiter kooperiert, konzentriert sich auf seine Funktion als Betreiber des Platzes. Liebelt: "Um das Profil des Clubs zu schärfen, werden wir im Frühjahr 2007 mit dem Bau eines Clubhauses beginnen." Das Gebäude, das auf einem 1000 Quadratmeter großen Areal neben dem bestehenden Pavillon errichtet wird, soll bis zur nächsten Jahresversammlung fertig sein. Die Pressewartin: "Das ebenerdige Clubhaus, an das sich ein großer Biergarten anschließt, wird eine Grundfläche von 220 Quadratmetern haben." Es soll unter anderem Rezeption, Theke, Küche, Umkleide-Kabinen, Toiletten, Serviceraum und Material-Shop beinhalten. "Bauherr", sagt Liebelt, "ist der Club selbst". Bezahlt werde das "solide finanzierte" Projekt dagegen von Betreiber Lutz Ahner. Doch das Clubhaus ist nicht das einzige Vorhaben, mit dem der Verein für Furore sorgen will: Denn um für Familien noch attraktiver zu werden und zugleich zu dokumentieren, dass Golf keine Altherren-Sportart nur für Reiche ist, habe die Vollversammlung auch eine neue Beitragsstaffel beschlossen, die für Clubs in Niedersachsen so gut wie einmalig sei. Die Pressewartin: "Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren, deren Eltern Mitglied sind, zahlen nichts." Auch "Solo"-Jugendliche müssen bis zum Alter von zwölf Jahren keinen Beitrag entrichten; bis zum Alter von 18 Jahren werden nur 100 Euro fällig. Hintergrund: "Wir wollen langfristig eine Jugendmannschaft aufbauen, kooperieren dafür mit dem ,Landessportbund Niedersachen' (LSB)", erklärt Liebelt. In diesem Zusammenhang soll es auf dem Clubgelände im Beisein von Trainer und Jugendwart künftig regelmäßige "Sichtungstage" für Talente geben. Die Pressewartin auf die Frage, wann der Club die Erweiterung von neun auf 18 Loch anstrebe: "Wenn wir ausreichend Mitglieder haben." Ehrgeiziges Ziel: "50 Neuzugänge pro Jahr." Die Zahl von 400 Mitgliedern, ab der sich die Erweiterung lohne, soll um das Jahr 2012 erreicht werden. "Da die Nachfrage nicht zuletzt aufgrund der wunderschönen Hanglage und dem Anschluss an die A 2 schon jetzt groß ist, ist das ein realistischer Zeitrahmen", meint Liebelt. Bis dahin soll der 9-Loch-Platz, der sich schon jetzt auf "höchstem Niveau" präsentiere, noch attraktiver werden. Dazu beitragen soll das Pflanzen zahlreicher Bäume, die die Bahnen optisch voneinander trennen und "dem Areal einen parkähnlichen Charakter verleihen werden", verspricht die Pressewartin. Der Pflanzplan, in dessen Rahmen ausschließlich einheimische Gehölze gesetzt würden, sei bereits bis ins Detail ausgearbeitet. Last, but not least will der Golfclub am Harrl 2007 noch mehr Turniere ausrichten als in den Vorjahren. Der Anfang sei auch hier bereits gemacht. "Der Presidents-Cup, den wir am 1. Oktober veranstalten, ist bereits das dritte Turnier binnen eines Monats", unterstreicht Liebelt. Der neue Vorstand: Präsident Volker Kipp, Vizepräsident Matthias Lehmann, Spielführer Klaus Meya, Jugend-/Platzwart Helmut Michel, Pressewartin Britta Liebelt. Betreiber des Golfplatzes ist Ex-Präsident Lutz Ahner.

Auch Anja Monke, die als derzeit beste deutsche Tour-Professiona
  • Auch Anja Monke, die als derzeit beste deutsche Tour-Professional gilt, trainiert im Golfclub Am Harrl.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare