weather-image
15°
DLRG feiert 50-jähriges Bestehen mit 120 Gästen / Gold für Joachim Reese und Werner Greulich

Glückwünsche und viele eckige Blumensträuße

Rolfshagen (la). Das Wasser ist das Element der Rettungsschwimmer der DLRG und sicher haben sich viele der 120 Gäste, die die DLRG-Ortsgruppe Rolfshagen am Freitag zu ihrem 50. Geburtstag ins Gasthaus "Zum Kühlen Grund" eingeladen hatte, einen Sprung in das kühle Nass gewünscht.

veröffentlicht am 05.06.2008 um 00:00 Uhr

Karl-Heinz Rund (v.l.), Joachim Kluge, Bodo Kuhn, Ernst-Dietrich

Nach einem gemeinsamen Essen blickte Vorsitzender Joachim Reese auf die lange Vereinsgeschichte zurück. Am 29. Mai 1958 wurde die Ortsgruppe in der Schule gegründet. Kern der Arbeit war und ist es, Menschen vor dem Ertrinkungstod zu bewahren oder zu retten. Daher ist die Schwimmausbildung ein besonderer Schwerpunkt der DLRG. Jährlich werden etwa 100 Prüfungen vom Seepferdchen bis zum Erwachsenen-Schwimmabzeichen abgenommen. 2007 wurde mit dem Projekt "DLRG/Nivea Kindergartentag" die Früherziehung rund um die Gefahren am, im und auf dem Wasser begonnen. Die DLRG bildet Rettungsschwimmer aus, die ehrenamtlich und mit hohem Engagement Dienst im Freibad in Rolfshagen, am Doktorsee und auf der Weser zwischen Hessisch Oldendorf und Eisbergen sowie auch im zentralen Wasserrettungsdienst an der norddeutschen Küste tun. In der Erste-Hilfe- und Sanitätsausbildung ist die DLRG Rolfshagen seit 1997 tätig, und als aktueller Baustein wurde im vergangenen Jahr die AED-Ausbildung begonnen. Der Umgang mit den automatischen Defibrilatoren, die überall auf öffentlichen Plätzen, Bahnhöfen und Flughäfen aushängen, ist auch für die DLRG selbstverständlich. Der Rettungssport ist bei so viel Ausbildung in den vergangenen Jahren etwas auf der Strecke geblieben, doch daran will die Ortsgruppe jetzt wieder verstärkt arbeiten. Besonders aktiv ist der Jugendvorstand der Ortsgruppe. Neben dem Schwimmtraining werden viele Veranstaltungen für den Nachwuchs angeboten. Bürgermeister Thomas Priemer nannte die DLRG einen verlässlichen Partner der Gemeinde. Vize-Landrätin Helma Hartmann-Grolm sprach von einem aktiven, lebendigen Verein, der in Schaumburg bewundert wird und stellte besonders die Schwimmausbildung und die gute Jugendarbeit heraus. Glückwünsche zum 50-jährigen Jubiläum gab es auch von befreundeten DLRG-Ortsgruppen und den örtlichen Vereinen. Zahlreiche "eckige Blumensträuße", konnte Reese entgegen nehmen. Die Leiterin des DLRG-Bezirks Weserbergland, Karin Schäfer, hatte aber noch einiges mehr im Gepäck. Sie zeichnete sieben Gründungsmitglieder aus. Wilma Olschewski, Wolfgang Sommer, der inzwischen in Berlin lebt und extra angereist war, Ludwig Büthe, Karl-Heinz Rund, Ernst-Dietrich Schulz, Joachim Kluge und Bodo Kuhn erhielten für 50-jährige Mitgliedschaft die goldene Ehrennadel. Mit dem Verdienstzeichen des Landesverbandes in Gold zeichnete Karin Schäfer den langjährigen Schatzmeister der Ortsgruppe, Werner Greulich aus und auch dem Vorsitzenden, Joachim Reese, heftete sie die goldene Verdienstnadel an. Dabei kullerten fast ein paar Tränen, denn Karin Schäfer verbindet eine Menge mit der Ortsgruppe Rolfshagen. Mitte der sechziger Jahre kamdie Hamelnerin in die Ortsgruppe, unterstützte deren Arbeit, war langjährige Jugendleiterin, und als Lehrscheininhaberin bildete sie Rettungsschwimmer aus. Mit der offiziellen Festveranstaltung beendet die DLRG ihre Jubelfeiern aber noch lange nicht. Am Sonnabend, 5. Juli findet im Sonnentalbad ein Freundschaftstreffen mit Jubiläumswettkämpfen statt, und abends steigt eine Badeparty mit Nachtschwimmen bis 24 Uhr. Am Sonntag, 6. Juli, findet nach einem Strandgottesdienst im Freibad das Auetalpokalschwimmen der Vereine statt, und für Sonnabend, 16. August, ist eine Schöllerbadeparty mit Spiel und Spaß am und im Wasser geplant.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt