weather-image
Schaumburg Nord gewinnt Derby gegen MTV Obernkirchen II 33:26

Glückliches Händchen von Evers Brockmann und Donaküberzeugen

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord hat sich im Derby der Landesliga gegen den MTV Obernkirchen mit 33:26 (12:15) behauptet. Dabei sah es lange nicht nach einem erfreulichen Saisonauftakt aus, die Gäste waren der erwartet schwere Gegner.

veröffentlicht am 11.09.2006 um 00:00 Uhr

Florian Günzel steuerte acht Tore zum Sieg der HSG Schaumburg No

Erst eine deutliche Leistungssteigerung in Hälfte zwei sorgte für den Heimsieg der HSG. Maßgeblichen Anteil daran hatte der kurzfristig vom VfL Bad Nenndorf gekommene Tim Brockmann. Sein Einstand muss als rundum gelungen angesehen werden, mit acht Treffern war Brockmann zusammen mit Florian Günzel bester Torschütze. Die HSG Schaumburg Nord erwischte einen guten Start, führte 4:1 (5.). Auf Seiten der Gäste gab es das erwartete Spiel zu sehen. Ruhig und bedächtig im Aufbau, im entscheidenden Moment aber schnell genug lullte die MTV-Reserve den Gastgeber ein. 8:5 (15.) gingen der Gast in Führung, bei der HSG riss der Faden im Spiel völlig. "Sie haben mit Routine und Auge gespielt, wir waren zu lethargisch", kommentierte HSG-Coach Michael Evers das Spiel bis zur Pause. Aus dem lethargischem Spiel resultierte für die HSG der 12:15-Pausenrückstand. Nach dem Seitenwechsel brachte Evers für den bis dahin etwas glücklosen Torhüter Sebastian Wille mit Arne Donak seinen zweiten Mann. Donak gab der Abwehr mit seinen Paraden ein deutliches Signal, gleichzeitig begann der MTV, langsam konditionell abzubauen. Die HSG drehte das Spiel, führte 20:18 (40.). Und die HSG ließ nicht locker, baute jetzt den in Hälfte eins vermissten Druck auf. 25:19 lautete der Zwischenstand 15 Minuten vor demEnde. Mehr und mehr begann der MTV, Schiedsrichterentscheidungen zu reklamieren, fing sich einige Strafzeiten wegen Meckerns. "Die Abstimmung in der Abwehr hat nicht mehr gestimmt, vorne haben wir zu viel verworfen", meinte MTV-Coach Herbert Rachow zum Spiel seiner Mannschaft in dieser Phase. Davon ließ sich der Gastgeber nicht beirren, Tim Brockmann und Florian Günzel trieben das Spiel an. Beim 29:21 (50.) war die Entscheidung längst gefallen, zumal beim MTV Saulius Tonkunas nur vier Minuten später mit seiner dritten Zeitstrafe des Feldes verwiesen wurde. HSG: Brockmann 8, Günzel 8, Lattwesen 7, Hinze 4, Czerwinski 3, Menzel 1, Stramer 1, Braun 1. MTV II: Tonkunas 6, Griese 6, Steuer 5, Frevert 4, Dreier 2, Janssen 2, Böse 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare