weather-image
Volksmusik und Schlager im Brückentorsaal: "Die klingende Bergweihnacht" mit den Weserspatzen

Glück, Freude, Heimat und ganz viel Gefühl

Rinteln (cok). Für die mit dem smarten Moderator Hansy Vogt angereisten Volksmusik- und Schlagersternchen wurde es ein perfektes Heimspiel, als sie am Sonnabend zum "Die Klingende Berg weihnacht"-Konzert antraten, um die Gäste im übervollen Brückentorsaal glücklich zu machen mit "Liedern, die zu Herzen gehen".

veröffentlicht am 10.12.2007 um 00:00 Uhr

0000470648.jpg

Die "Original Jungen Oberkrainer" in ihren zünftigen Lederhosen, dazu Klarinettenkünstler Henry Arland, die gereiften Jungs von den "Feldbergern" und Schlagermädchen Sonja Christin, die Südtiroler Brüder Vincent& Fernando und schließlich Ireen Sheer als ungebrochene "Königin des deutschen Schlagers" - sie alle waren dem überwiegend aus Senioren bestehenden Publikum aus den bei ihnen so beliebten Fernsehsendungen rund um die "Volksmusik" bestens bekannt, und nicht zuletzt auch der "ewige Junge" Hansy Vogt, dessen Moderationimmer wieder "Glück", "Freude", "Heimat" und überhaupt musikalisch angeregte Herzensgefühle beschwor. So wurde von Beginn an mitgeklatscht und mitgesungen, bei den "Trompeten-echo"- und "Hirtenlied"-Klassikern der gutgelaunten Oberkrainer ebenso wie beim "Fahrende Musikanten"-Lied der "Feldberger", dieübrigens ihre Gitarren und das Akkordeon mit schauspielerischem Geschick gar nicht wirklich spielten, sondern sich ganz der dominanten Konservenmusik mit dem durchgehenden Volksmusik-Rhythmus überließen. Auch Sonja Christin, deren rollendes "Rrrrr" ihrer Heimat Ostfriesland einenüberraschend bayrischen Anstrich gab, sie wurde herzlich beklatscht für das Lied vom Marienkäfer, der um die ganze Welt fliegen soll, um überall die leidenden Menschen zu trösten, nicht weniger als die Brüder Vincent und Fernando, die - ihrem Status als "Botschafter aus Südtirol" zum Trotz -ihr "Wo du bist, ist Heimat" präsentierten, begleitet von der Pantomime eines Gitarrenspiels, bei dem die Saiten immerhin einmal auch ohne das einheitliche Playback eigene Töne erzeugten. Insgesamt setzten die Musikanten vor allem auf die guten alten Melodien. Der souveräne Blasmusiker Henry Arland und natürlich die mit ihrer starken Stimme wie eh und je überzeugende Ireen Sheer, sie erfreuten das Publikum durch Medleys, zusammengesetzt aus ihren bekanntesten Stücken. Ireen Sheer, als beeindruckend schöne Mittfünfzigerin gekleidet in ein eng geschnittenes Kleidchen und durch ihren aufreizenden Tanz irgendwie an eine liebeshungrige Teenagerin erinnernd, hatte nicht die geringsten Probleme damit, ihre Fans mit dem Hit "Heut' Abend hab ich Kopfweh" zu einem lustigen Wechselgesang zu verführen. Begonnen hatte der musikalische Abend, wie es bereits seit vier Jahren Tradition ist, mit einem kleinen Chorkonzert der "Weserspatzen", die unter der Leitung von Wolfgang Wicklein allerlei Weihnachtslieder sangen, darunter eine Eigenkomposition vom "Lieben Christkind", das so sehnsüchtig erwartet wird, mit all den Geschenken, die es dabei haben soll. Dabei traten immer wieder auch Kindersolisten ans Mikrofon, darunter ein Junge, der mit seiner anrührenden Knabenstimme besonders im Gedächtnis bleiben konnte. Die Sparkasse Rinteln sponserte, auch das hat Tradition, die "Klingende Bergweihnacht", deren weihnachtliche Songs den zweiten Teil des Programms ausmachten und das zufriedene Publikum mit vielen Wünschen für eine wunderschöne Weihnachtszeit entließen. Bis zum nächsten Jahr...

Stars der Volksmusik: Ireen Sheer mit starker Stimme...
  • Stars der Volksmusik: Ireen Sheer mit starker Stimme...
...und Sonja Christin mit ihrem rollenden "Rrrr".
  • ...und Sonja Christin mit ihrem rollenden "Rrrr".


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt