weather-image
Einzelhandel leidet an Umsatzschwund

Gleichbehandlung: Brötchentaste an allen Automaten

Bückeburg (rc). Warum eine Brötchentaste nur an einem Parkscheinautomaten, nicht aber an allen? Diese Frage stellen sich der Vorstand von "Handel aktiv" und einige Geschäftsleute, seit der Verwaltungsausschuss beschlossen hat, einen Parkscheinautomaten am Dr.-Witte-Platz mit der entsprechenden Kurzzeittaste auszurüsten, nicht aber alle. Begründet worden war die Entscheidung von Bürgermeister Reiner Brombach mit dem Argument, dass Kunden der Post, aber vor allem des Verbrauchermarktes Comet, bei ihren Besorgungen geholfen werden müsse. Zudem müsse die Position des Marktes als demjenigen, der in absehbarer Zeit als einziger in der Innenstadt verbleibe, gestärkt werden.

veröffentlicht am 09.10.2007 um 00:00 Uhr

Wie Christian Engelke, Vorstand von "Handel aktiv", auf Anfrage mitteilte, sei das Thema in der Kaufmannschaft bereits aufgenommen worden und werde heute Abend auf dem Stammtisch im Detail besprochen. Er persönlich finde die Brötchentaste gut, frage sich aber, warum nicht alle Automaten so ausgerüstet werden könnten. Dem gesamten innerstädtischen Einzelhandel gehe es nicht gut: "An uns geht der wirtschaftliche Aufschwung vorbei, so wie fast am gesamten Einzelhandel." Wenn etwas für Bückeburgs Handel getan werden könne, müsse die Stadt diese Chance ergreifen. Den Verlust an Gebühren aus den Parkscheinautomaten könne die Stadt sicherlich verkraften. Bereits jetzt würden viele Einkäufer, die nur kurze Besorgungen zu machen hätten, kein Geld in den Automaten werfen. In einem offenen Brief mahnt zudem der Besitzer des Bioladens Bückeburg, Jürgen Klaubert, Gleichbehandlung für sein Geschäft an. Auch er führe ein komplettes Lebensmittel-Vollsortiment mit Brot, Obst, Gemüse, Molkereiprodukten, Tiefkühlkost, alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken, zudem Reinigungsmitteln, Kosmetik und vielem mehr, schreibt er dem Bürgermeister. Da sich der Sabléplatz direkt hinter seinem Geschäft befinde, müssten auch die Automaten dort mit einer Brötchentaste ausgerüstet werden, so Klaubert weiter: "Deshalb bitte ich Sie, sich dafür einzusetzen, dass meine Kunden dort zukünftig 30 Minuten kostenlos parken können, um im Bioladen kostengünstig einkaufen zu können." Es sollte in erster Linie darum gehen, den lokalen Einzelhandel zu unterstützen und nicht zuerst überregionale Supermarktketten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt