weather-image

Gekracht hat es an Thiewall/Erichstraße/Kastanienwall

Gleich zwei Verkehrsunfälle an Hamelner Kreuzung

veröffentlicht am 06.01.2015 um 13:59 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Rettungsaktion: Feuerwehrleute befreien behutsam eine verletzte Autofahrerin. Foto: fn

Hameln (ube). Auf der Kreuzung Thiewall/Erichstraße/Kastanienwall hat es Dienstagvormittag zweimal gekracht – innerhalb von nur zwei Stunden. Zwei Frauen (42, 47) zogen sich Verletzungen zu. Sie wurden mit Rettungswagen ins nahe gelegene Krankenhaus gebracht. Rettungsmannschaften der Hamelner Feuerwehr befreiten ein Unfallopfer aus einem Ford Ka. Die Hessisch Oldendorferin hatte über starke Kopf- und Nackenschmerzen geklagt. Weil man Verletzungen an der Wirbelsäule nicht ausschließen konnte, mussten die Helfer ganz behutsam vorgehen. „Wir haben die Rücksitzbank ausgebaut und die Verletzte, die wir zuvor auf einem speziellen Rettungsbrett fixiert hatten, über den Kofferraum gerettet“, sagte Einsatzleiter Thomas Breitkopf.

Nach Angaben der Polizei hatte die 42-Jährige gegen 11.15 Uhr von der Erichstraße auf den Thiewall abbiegen wollen. Sie fuhr zunächst auf die Rechtsabbiegerspur, wollte dann nach links auf den Thiewall fahren. Weil dort aber Autofahrer, die Vorfahrt hatten, unterwegs waren, musste sie anhalten. Ein 26 Jahre alter Hamelner erkannte das offenbar zu spät. Sein Opel-Kastenwagen prallte gegen das Heck des Ford Ka.

Um 9.47 Uhr hatte sich unweit der Unfallstelle eine heftige Kollision ereignet, bei der eine 57-jährige Hamelnerin verletzt wurde. Ermittler teilten auf Anfrage mit, der Fahrer (59) eines Honda Jazz habe vom Thiewall in die Erichstraße fahren wollen. Der Mann wartete auf der rechten Linksabbiegerspur vor der roten Ampel. Als die Ampel für die Geradeaus-Fahrspur grünes Licht zeigte, fuhr der Aerzener los. Dabei zeigte die Ampel für ihn noch rotes Licht. Sein Auto kollidierte mit dem Peugeot einer Hamelnerin (57), die auf dem Kastanienwall in Richtung Thiewallbrücke unterwegs war.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
Anzeige
Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt