weather-image
18°

Gleich drei schaffen eine 1,1

Bückeburg (wop). Alle Jahre wieder, zur Zeit der Zwischenzeugnisse, werden an der Heeresfliegerwaffenschule nach bestandener Prüfung die Facharbeiterbriefe übergeben.

veröffentlicht am 09.02.2008 um 00:00 Uhr

0000476781.jpg

An der Industrie- und Handelskammer Hannover hatten dieses Jahr 24 Auszubildende der Ausbildungswerkstatt die dreieinhalbjährige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. 15 Fluggerätemechaniker, dabei zwei junge Frauen, und neun Elektroniker für Luftfahrttechnische Systeme. Die Zeugnisse wurden in Vertretung des Generals der Heeresflieger von Oberst Albert Dittmann (re.), dem Ausbildungsleiter Reinhold Neitzer und dem Vertreter der Berufsbildenden Schule Rinteln, Herrn Thomas Fiedler, ausgehändigt. Insgesamt handelt es sich um einenüberdurchschnittlich guten Jahrgang mit drei Bestleistungen von 1,1, Christian Klamert (2. v.l.), Robert Rähtsel und Thomas Weißbuch. Oberstleutnant Norbert Ordelmans (li.) überreichte ihnen als Anerkennung eine Armbanduhr. Von den jungen Facharbeitern werden zehn Soldaten auf Zeit, fünf verlassen die Bundeswehr, vier freuen sich über ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, während fünf einen Arbeitsvertrag auf zwei Jahre erhalten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare