weather-image
24°

Glauben und Leben

Dass Glauben und Leben unbedingt zusammen gehören, das fordert eigentlich jeder. Deshalb ist Glaube ja in Verruf gekommen, weil er viel zu oft vom Alltag getrennt wird. Es bleibt beim Sonntagsgesicht des Glaubens. Wenn jemand glaubt, dann bitteschön an allen Tagen der Woche konkret.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 09:54 Uhr

0000455860-11-gross.jpg

Autor:

Friedhelm Orlikowski

Dass Glauben von jedermann verbindlich gelebt werden sollte, das fordert eigentlich keiner. Die meisten Menschen halten Glauben für eine völlig freiwillige Sache. Der Glaube wird ähnlich wie ein Hobby gesehen. So wie jemand eins haben kann oder nicht, glaubt der eine eben oder nicht. Glauben kann nicht schaden. Und ohne jeden Glauben leben ist dann auch nicht falsch. Die Bibel macht klar, dass ein Mensch ohne den richtigen Glauben gar nicht lebt. Wohl funktioniert solch ein Mensch dann biologisch. Es fehlt ihm aber das eigentliche Leben, weil ihm der reale Glaube an seinen Schöpfer fehlt. Die Bibel drückt dies so aus, indem sie sagt: "Wer an Jesus glaubt, hat das Leben. Wer ihm nicht vertraut, hat es nicht." Es geht also um den Glauben an Jesus, der einen Menschen ausmacht. Das ist die Sichtweise der Bibel. Solch ein Glaube hat eine vitalisierende Wirkung. Menschen, die zu diesem Glauben gefunden haben, gleichen solchen, die nach langer Durststrecke den frischen Trunk gefunden haben und erleben dürfen, wie der Durst gestillt ist. Wie oft habe ich schon Lebensberichte gehört, in denen davon erzählt wurde, dass jemand im Leben wie auf einer Wanderung unterwegs gewesen ist und sich fragte, wohin eigentlich die Reise gehen sollte. Bis er dann zu diesem Glauben an den lebendigen Gott fand und sagen konnte, ans Ziel gekommen zu sein. Das war dann die Erfahrung, als Mensch endlich vollständig geworden zu sein. Durch Glauben vollständiges Leben. Friedhelm Orlikowski ist Pastor der Stadtmissionsgemeinde Rinteln.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare