weather-image
Niedernwöhren am Montag gegen Alfeld

Gipfeltreffen eins gegen zwei im Beerbuschstadion

Bezirksklasse (ku). Nach dem guten Rückrundenstart hatten die Niedernwöhrener mit einem Auge auch auf die Meisterschaft geschielt.

veröffentlicht am 13.04.2006 um 00:00 Uhr

Trainer Dittmar Schönbeck sah es sehr pragmatisch: "Wir waren gut dabei, es ist doch ganz klar, dass es noch einen besonderen Kick gibt, als Meister aufzusteigen. Aber dann haben unsere Mitbewerber gepatzt und wir haben schön mitgemacht. Erst verlieren wir gegen Rinteln, dann gegen Algesdorf. Da schwillt dir schon ganz schön der Hals. Das wir direkt aufsteigen wollen und werden ist nach wie vor unser Ziel. Nur der Kampf um die Meisterschaft wird jetzt ein heißes Rennen unter den ersten vier Mannschaften." Das Spiel am Dienstagabend gegen Algesdorf lag dem Niedernwöhrener Coach noch lange schwer im Magen. "Die Chancen in der ersten Halbzeit reichen normalerweise für drei Spiele, nur sie werden nicht verwertet. Und dann habe ich immer wieder vor Bernd Bosselmann gewarnt, prompt macht der nach dem Wechsel seine Bude. Danach nur noch Krampf, als ob sie alles verlernt hätten. Aber wir hatten auch im letzten Jahr so einen kleinen Hänger, haben dann nach zwei Niederlagen am Ende alles gewonnen. Mal sehen ob wir das in diesem Jahr wiederholen können." Dabei kommt es richtig dick an den Ostertagen. Samstag tritt Niedernwöhren bei Union Stadthagen an, Mittwochabend konnte Trainer Schönbeck den Gegner noch einmal unter die Lupe nehmen. "Nach dem Hinspiel hat die Partie natürlich ganz besondere Brisanz. Union wird natürlich darauf brennen die Scharte auszuwetzen. Das wird bestimmt eine spannende Partie." Am Montag treten die Niedernwöhrener dann Zuhause gegen den Tabellenzweiten vom SV Alfeld zum richtigen Gipfeltreffen an. Die Gäste aus Alfeld konnten die kleine Krise schon überwinden, besiegten am Dienstagabend BW Tündern II mit 1:0. Personell gibt es kaum Probleme beim TuS Niedernwöhren. Wie schwer die Schulterprellung von Keeper Sören Schütte ist, wird sich im Laufe der Woche herausstellen. Benni Fietz fällt natürlich weiter aus, Roland Blaume dürfte wohl wieder zumindest auf der Niedernwöhrener Bank auftauchen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare