weather-image
24°
Vier neue Vollzeitarbeitsplätze / Am Helweg entsteht "Würth"-Niederlassung

Gewerbegebiet Großes Klosterfeld wächst: "Zeichen, dass es weitergeht"

Stadthagen (jcp). Das Gewerbegebiet "Großes Klosterfeld" ist bald um einen Betrieb reicher. Die Adolf Würth GmbH& Co. KG wird hier eine Großhandelsverkaufsniederlassung für gewerbliche Kunden einrichten.

veröffentlicht am 09.01.2008 um 00:00 Uhr

Derzeit wird im Industriegebiet Großes Klosterfeld gebaut, gepla

Die 2500 Quadratmeter waren von der Münchener Uniland GmbH bereits 2007 für rund 30 Euro je Quadratmeter erworben worden. Das teilte der Pressesprecher der Stadt Stadthagen Fritz Wehling mit. Die Uniland tritt bei den derzeitigen Bauarbeiten als Bauherr auf und wird anschließend als Eigentümer fungieren, der Gelände und Gebäude an Würth vermietet. Das Unternehmen Würth, dessen Zentrale in Künzelsau-Gaisbach in Baden Württemberg liegt, wird am Helweg "als Anbieter für Montage- und Befestigungstechnik" auftreten und, so Wehling, vier Vollzeitarbeitsplätze schaffen. "Die Stadt ist erfreut über das positive Signal. Dieser Bau bestätigt die Nachfrage für den Gewerbestandort ?Großes Klosterfeld' und ist ein Zeichen, dass es weiter voran geht", sagt Wehling weiter. Nadine Lang von der Würth-Expansionsabteilung antwortete auf die Frage, warum das Unternehmen sich für eine Präsenz in Stadthagen entschlossen hat: "Nach Rücksprache mit unserer Vertriebsabteilung passte Stadthagen genau in unser Konzept zur Verdichtung unseres Niederlassungsnetzes." Mit Blick auf die wirtschaftliche Situation der Stadt und ihrer Umgebung und die Absatzmögichkeiten glaube man bei Würth an das Potenzial des Standortes. In einer Pressemitteilung gab Würth zudem kekannt, dass die Niederlassung am Helweg im März öffnen wird und das Angebot die Bereiche Holz, Bau, Metall, Elektro, Sanitär, KFZ, sowie den Nutzfahrzeug- und Landwirtschaftsbereich abdecken soll. Würth unterhält derzeit rund 250 Niederlassungen in Deutschland und beschäftigt in 86 Ländern über 60 000 Mitarbeiter.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare