weather-image
20°
×

Getrübte Aussicht auf Azubi-Übernahmen

Ende Januar 2021 beendeten 196 Jugendliche ihre Ausbildung in IHK-Berufen. Die Winterprüfungen liefen coronabedingt unter besonderen Bedingungen der Hygiene- und Abstandsregelungen ab. Das teilt Dr. Dorothea Schulz von der IHK-Geschäftsstelle Hameln mit. Die Winterprüflinge kommen zu 68 Prozent aus kaufmännischen und 32 Prozent aus gewerblich-technischen Berufen. Leider sei die Nichtbestehensquote mit 16 Prozent überdurchschnittlich hoch, so Schulz. Dennoch: Auch in der Winterprüfung seien hervorragende Prüfungsleistungen erzielt worden, die drei Besten kommen aus den Berufen Kaufleute für Büromanagement und Produktveredler Textil. "In diesem Jahr sind die Chancen auf Übernahme zwar etwas getrübt, aber zumeist wird ein halbes Jahr dem Jungfacharbeiter im Unternehmen gewährt. Ungebrochen ist auch der Wunsch vieler Ausgebildeten nach der Ausbildung zu studieren", sagt die IHK-Geschäftsstellenleiterin zum Ausbildungsmarkt, der auch von der Coronalage beeinflusst ist.

veröffentlicht am 03.02.2021 um 15:49 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.