weather-image

Naturheilverein Weserbergland informierte im Hefehof

Gesundes Genießen vorgestellt

Hameln (git). Nicht jeder Besucher war mit so viel Zeitpotenzial wie Werner und Elvira Koegel zum dritten Aktionstag der Naturheilkunde gekommen. Das Ehepaar hatte ihren Samstag von zehn bis 16 Uhr komplett der Gesundheitsinformation verschrieben. Insgesamt informierten sich rund 500 Besucher in der Shoppingmall des Hefehofs über gesunde Ernährung und Naturheilkunde. Die Botschaft des Organisators, des „Naturheilvereins Weserbergland e.V.“ war deutlich formuliert: Der Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit sollte plausibel gemacht werden. Nach dem Vortrag der Ökotrophologin Cornelia Schönbrodt aus Berlin zum Thema „Ist Bio wirklich besser?“ folgte der Kostvergleich von Bio-Joghurt und herkömmlichem Joghurt. Dabei schnitten die Männer beim Erkennen nicht so gut ab. Im Programm des Naturheilvereins wurden neben dem Thema Biokost sieben weitere kostenlose Vorträge zu den Themen Cholesterinspiegel, Wasser als Lebensmittel Nr. 1, Achtsamkeit und Ernährung, die Wirkung der Ernährung auf die Darmflora, Brot, vegetarisch leben und artgerechte Ernährung von Hund und Katze angeboten.

veröffentlicht am 03.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 07:21 Uhr

270_008_4392495_wvh0411_4747_Tag_der_Naturheilkunde.jpg

Die Bäckerei Wegener hatte eine Kräuterkruste zum Verkosten kreiert. Und was aufs Brot so alles als Alternativbelag zur herkömmlichen Wurst gelegt werden könnte, boten Mitglieder des Naturheilvereins und der Bioladen an. Das Bistro Purpur hatte an diesem Tag vegetarische Aktionsgerichte zusammengestellt. Die Ausstellungen zum Thema „Fabrikzucker“ von den Ernährungsberaterinnen Karin Holste und „Ernährung und Klimaschutz“ von Ute Mühlbauer rundeten das Angebot ab.

Informationen zum Thema Ernährung und Gesundheit bot der Naturheilverein Weserbergland im Hefehof an.

Foto: git



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt