weather-image
Heute um 19 Uhr im Vereinsheim

Gesprächsabend über rechte Jugendkultur im Alltag

Bad Nenndorf. Zu einem Gesprächsabend über "Rechte Jugendkultur im Alltag" lädt das Aktionsbündnis gegen Rechtsextremismus für heute auf 19 Uhr in das Vereinsheim ein. Die Organisatoren der DGB-Jugend Hannover wollen damit vor allem Lehrer, Trainer und Jugendleiter informieren, aber auch alle anderen an dem Thema Interessierten.

veröffentlicht am 20.06.2007 um 00:00 Uhr

"Zielgruppe von rechtsradikalen Organisationen und Parteien sind besonders Jugendliche. Eine ganze Industrie produziert inzwischen entsprechende Musik, Symbole oder Kleidung. Zudem versuchen diese Organisationen, in die Strukturen von bestehenden Institutionen einzudringen und diese für ihre Zwecke zu missbrauchen", schreiben die Veranstalter. Jugendverbände, Schulen und Freizeitstätten seien darum potenzielle Orte, an denen die Kontakte angebahnt werden. "Das ganze geschieht oft in Form einer jugendspezifischen Sprache und Symbolik ("Kodes") die für Jugendgruppenleiter, Vorstandsmitglieder in Vereinen oder Lehrer so ohne weiteres kaum zu entschlüsseln sind, wenn dies überhaupt wahrgenommen wird", warnt die DGB-Jugend. Besonders im Bereich der rechten Musik werde inzwischen mit nicht einfach einzuschätzenden Titeln und Texten gearbeitet."Die Gefahr besteht also, dass die rechtsradikale Aktivität erst dann wahrgenommen wird, wenn es bereits zu spät ist, Rechtsradikale einen Kreis von Sympathisanten aufgebaut haben, womit sie dann vor Ort weiter Fuß fassen können", schreiben die DGB-Organisatoren in der Vorschau auf die heutige Veranstaltung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt