weather-image
24°
Lesewettbewerb der Theodor-Heuss-Realschule

Gespannte Ruhe

Hameln. Am Nikolaustag war es in der Theodor-Heuss-Realschule wieder spannend. Wer würde Sieger beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen werden? Auch die Klasse 5 a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Steinicke spürte diese Spannung beim Zuhören.

veröffentlicht am 12.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 19:41 Uhr

270_008_6778811_wvh_1212_Theodor_Heuss_Vorlesewettbewerb.jpg

Die vier Klassensieger lasen aus einem Buch ihrer Wahl vor. Damit erhielten die Zuhörer gleich Tipps für neuen Lesestoff. Elisa Stolper (6 c) wählte das Buch „Carlotta – Internat auf Probe“ von Dagmar Hoßfeld aus. Leon Hollerieth (6 d) entschied sich für einen Band der „Kane Chroniken“ von Rick Riordan und Claudia Max. Kimberley Bradford (6 b) las aus „Oskar und die Giftaffäre“ von Barbara Wendelken und Amelie Vermeer (6 a) ließ die Zuhörer eintauchen in „Magic Girls – das magische Amulett“ von Marliese Arold und Petra Schmidt. Die Jury, bestehend aus den zweitplatzierten Lesern aus den Klassen, Frau Nickeleit als Elternvertreterin, Frau Lüthgen-Frieß und Frau Schröder, musste sehr genau zuhören, um Unterschiede beim Lesen festzustellen.

In einem zweiten Durchgang lasen die Schüler einen ihnen unbekannten Textabschnitt vor. Dabei ging es neben der Lesetechnik auch um die Interpretation des Inhaltes. Kimberley Bradford hat beide Aufgaben sehr gut gemeistert und wird als Schulsiegerin die Schule auf Stadtebene vertreten. Der Förderverein dankte den vier Vorlesern mit Büchergutscheinen.

Elisa Stolper, Leon Hollerieth, Kimberley Bradford und Amelie Vermeer sind die Vorleser der Theodor-Heuss-Realschule.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare