weather-image
17°

Geschlagen und gewürgt

Bad Eilsen (tw). Mit Faustschlägen ist ein Streit zwischen zwei Hundehaltern eskaliert. Der Geschädigte war laut gestriger Polizeimeldung bereits am 30. März zwischen 18 und 19 Uhr mit Ehefrau und Hund im Wald oberhalb des Bergkurparks in Richtung Heeßen unterwegs. Dort kam ihm ein freilaufender, dunkelbrauner und ungepflegter Cockerspaniel entgegen. Kurz darauf erschien dessen Besitzer und beschuldigte den Geschädigten, dass sein Hund den Cockerspaniel gebissen habe. Es entwickelte sich ein Streit, wobei der Halter des Cockerspaniels den Geschädigten würgte, zu Boden warf und mit den Fäusten schlug. Der Beschuldigte verschwand im Wald. Der Geschädigte trug Prellungen und Blutergüsse an Kopf und Körper davon. Beschreibung des Beschuldigten: Anfang bis Mitte 40, sehr kurze, schwarz-grau melierte Haare, rundes Gesicht, bulliger Körperbau, 1,75 Meter groß. Bekleidung: Blouson aus roter Fliegerseide, dunkleJeans, dunkle Schuhe. Er soll berliner oder sächsichen Dialekt gesprochen haben.

veröffentlicht am 12.04.2007 um 00:00 Uhr

Hinweise: Polizei Bückeburg: (0 57 22) 959 30.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare