weather-image
St.-Jacobi-Gemeinde hat ihr Ziel erreicht: Mehr als 80 000 Euro sind für das neue Geläut zusammengekommen

Geschafft: Neue Glocken läuten zum Erntedankfest

Rodenberg (bab). Die St.-Jacobi-Kirchengemeinde hat ihr Ziel erreicht und die drei neuen Glocken für die Kirche bereits in Auftrag gegeben. Mehr als 80 000 Euro hat die Gemeinde zusammengesammelt. Der Kirchenvorstand geht davon aus, dass zum Erntedankfest die neuen Glocken bereits läuten werden.

veröffentlicht am 07.06.2007 um 00:00 Uhr

Der Kirchenvorstand habe mehrere Firmen angeschrieben und sich für eine Glockengießerei aus der Nähe von Karlsruhe entschieden, sagt Kirchenvorstand Jürgen Wulf. Durch eine Einzelspende von 10 000 Euro der Druckerei Oppermann habe die Gemeinde ihr Ziel, jetzt zügig erreicht, so Wulf. 50 Prozent der fünfstelligen Summe sei aus der Kirchengemeinde gekommen. Die Spendenbereitschaft sei hoch gewesen. Die Gemeinde bekomme auch finanzielle Unterstützung der Klosterkammer, des Kirchenkreises und der Stadt Rodenberg . St. Jacobi hat drei neue Glocken in Auftrag gegeben. Eine der alten Glocken wird weiter ihren Dienst tun, die drei anderen werden ersetzt. Wie hoch die endgültigen Kosten sein werden, kann Wulf derzeit noch nicht angeben. Es handele sich bei der herstellung zwar um einen Festpreis, es müssten aber auch noch Kosten für Inschriften berechnet werden. "Es ist üblich, einen Bibelspruch oder ein Symbol zu nehmen", erklärt Wulf. Noch ist darüber keine abschließende Entscheidung gefallen. Eine der alten Glocken soll auf dem Grundstück von St. Jacobi aufgestellt werden, die zwei anderen wolle man verkaufen, so Wulf. Die neuen Glocken werden aber anders angeordnet, als das zurzeit im Glockenstuhl der Fall ist. Momentan hängen die Glocken paarweise hintereinander. Die neuen sollen nach der ursprünglichen Anordnung nebeneinander aufgehängt werden. Dazu müssten lediglich einige Hölzer in der tragenden Eichenkonstruktion ausgetauscht werden, so Wulf. Der Kirchenvorstand hofft, die neuen Glocken bereits zum Erntedankfest am 30. September läuten zu können. Wulf rechnet aber auf jeden Fall damit, dass sie noch in diesem Jahr erklingen. Die St.-Jacobi-Gemeinde hat rund eineinhalb Jahre gebraucht, um das Geld dafür zusammenzubekommen. Im Dezember 2005 hatte die Gemeinde die Spendenaktion beim Weihnachtsmarkt in Rodenberg begonnen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt