weather-image
14°
Gartenarbeit bereitet nur dem Freude, der seine Geräte in Schuss hält

Geschärfter Blick aufs Werkzeug

Der Frühling nistet sich ein im Weserbergland. Wenngleich das Risiko einer winterlichen Rückkehr besteht, heißt es doch jetzt, für gutes Werkzeug zu sorgen, damit die Arbeit im Garten leicht von der Hand geht. Für astreine Schnitte braucht es scharfe Schneiden und Scheren. Spaten, Grabegabel und viele weitere Werkzeuge sollten nicht im Billig-Discounter gekauft werden. Und vor allem: Bestehende Geräte benötigen Pflege. Kleinere Arbeiten lassen sich selber erledigen, größere übernimmt der Fachmann.

veröffentlicht am 26.02.2016 um 15:26 Uhr

270_008_7839296_sv_gartenschere.jpg

Autor:

Jean LeGrand

Denn da ist zum Beispiel der Rasenmäher, da sind außerdem die Hand- und Akkuscheren. Je nach Legierung und Hersteller können hier die Klingen gar nicht geschärft, sondern müssen ausgewechselt werden, wenn sie stumpf geworden sind. Scharfe Schneiden sind wichtig, auch bei den sogenannten Amboss- und Astscheren, denn stumpfe Messer verletzen Pflanzen, weil sie nicht schneiden, sondern quetschen. Nur ein guter Schnitt verhindert, dass Krankheitserreger in die Pflanze eindringen können. Beim Neukauf darauf achten: Scheren müssen gut in der Hand liegen. Deshalb gibt es für Frauen extra kleine Scheren, die leichtgängig und dennoch stark sind.

Im guten Gartengerät ist die Freude an der Arbeit zu finden. Wer seinen Garten per Hand umgräbt, ist auf einen qualitativ hochwertigen Spaten angewiesen. Hacke wie Harke gehören ebenfalls zum Handwerkszeug eines jeden Gartenbesitzers, ist das zu bearbeitende Terrain auch noch so klein – und deshalb sollten auch sie keine Billigprodukte sein. Wer billig kauft, kauft bekanntlich zweimal. Denn ein Garten macht Arbeit, das ganze Jahr über. Wer seine Geräte saisonweise immer wieder neu kaufen muss, gibt letztlich auch nicht weniger Geld aus. Im Gegenteil: Der gute, alte Spaten, noch geschmiedet mit Hingabe und idealerweise aus rostfreiem Edelstahl und deutscher Produktion, hält nicht Jahre, sondern Jahrzehnte lang. Vorausgesetzt, man behandelt ihn gut, lässt ihn nicht im Regen stehen, reinigt ihn, ölt sein Schild. Beim Kauf ist zudem auf die Länge des Stiels zu achten, hier hilft nur: im Fachhandel beraten lassen und ausprobieren. Stiel und Griff von Spaten, Rechen und weiteren Werkzeugen sollten der Körpergröße und individuellen Vorlieben angepasst sein. Wer sie zu kurz oder zu lang wählt, wird keine Freude daran haben und schon bald über Rückenschmerzen klagen.

Fazit: Arbeit macht nur Spaß mit gutem Werkzeug.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt