weather-image
10°
×

Männergesangverein Reinerbeck hat seine Individualität in der Singgemeinschaft erhalten

Gesang und gute Laune in Reinerbeck

Reinerbeck (sbr). Chorverbands-Vorstandsmitglied Gerd Fliege lobte, dass der MGV Reinerbeck trotz der Gründung einer Singgemeinschaft und später eines gemeinsamen Shantychors seine Eigenständigkeit nicht aufgegeben habe. Die Singgemeinschaft Reher-Grießem-Reinerbeck sei zwar längst Vergangenheit, aber die Sänger hätten die Zeichen der Zeit erkannt, und heute engagierten sich neun aktive Sänger des Männergesangvereins von 1898 Reinerbeck gemeinsam mit ihren Sangesbrüdern aus Grießem und Reher überaus erfolgreich im Grießetaler Shantychor, so Fliege.

veröffentlicht am 10.11.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 05:41 Uhr

„33 Übungsabende, 25 Konzerte und Auftritte mit dem Shantychor sowie drei Ständchen gaben die aktiven Sänger“, wie der Erste Vorsitzende Friedrich Wittkopp im Rahmen der Jahreshauptversammlung mitteilte. In der langen Auflistung der Aktivitäten sei besonders das Hafenkonzert in Hameln, eine Veranstaltung des Chorverbandes Hameln-Pyrmont, sowie das Jubiläumskonzert zum 15-jährigen Bestehen des Shantychors zu erwähnen, so der Vorsitzende. Bei all den gesanglichen Aktivitäten kam aber auch der gemütliche Teil des Vereinslebens nicht zu kurz, schließlich hat der MGV Reinerbeck neben den aktiven Sängern 36 fördernde Mitglieder sowie sechs Ehrenmitglieder, die allesamt bereits ihren 80. Geburtstag feiern durften.

„Das gemeinsame Grillen des MGV mit dem DRK- Ortsverein und dem Singkreis Reinerbeck sowie die Himmelfahrtswanderung, die in diesem Jahr nach Sonneborn führte, und das traditionelle Maibaumaufstellen und -einholen bei Georg Fross waren nur einige Höhepunkte“, führt der Vorsitzende aus. Christian Keßler, Detlev Bergmann, Heinz Mertens und Rüdiger Kreft wurden von Gerd Fliege vom Chorverband Hameln-Pyrmont für jeweils 25 Jahre singende Tätigkeit im Chor ausgezeichnet. Gustav Meier erhielt eine Ehrung für zehn Jahre ehrenamtliches Engagement im Vergnügungsrat. Gerd Tinnemeyer gehört diesem Gremium sogar schon 40 Jahre an.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige