weather-image
17°
PGB-Schüler besichtigen "Auf Schalke" und sehen ein Testspiel

Gerald Asamoah gibt Rintelner Schülergruppe Autogrammstunde

Rinteln (who). Nach mehreren Versuchen hat es endlich geklappt: Die Schüler der Paritätischen Gesellschaft Behindertenhilfe (PGB) aus Rinteln, die an den Berufsbildenden Schulen unterrichtet werden, haben sich einen gemeinsamen Wunsch erfüllt. Bei einem Ausflug nach Gelsenkirchen haben sie "Auf Schalke" den Star-Kicker Gerald Asamoha getroffen.

veröffentlicht am 13.11.2008 um 00:00 Uhr

PGB-Schüler treffen Schalke Kicker. Von links: Timo und Andre, G

"Aufgrund eines Afrika-Projektes im Unterricht wollten die PGB-Schüler unbedingt Asamoah kennenlernen", erläuterte Marie-Theres Bockhorst-Thöne die Motivation der Schülergruppe. "So haben die Schüler Briefe geschrieben, Asamoah zum Geburtstag gratuliert und Fotos von einem Bild mit einer farbenfrohen Maske mitgeschickt, das sie Gerald Asamoah persönlich überreichen wollten." Nachdem lange keine Reaktion gekommen sei, und alle die Hoffnung fast schon aufgegeben hatten, sei in den Sommerferien dannüberraschend ein Anruf des Pressesprechers von Schalke 04 gekommen. Noch im Gespräch habe man den Besuchstermin nach der UEFA-Cup-Runde und dem Ende der Bundesliga-Saison für den 20. Oktober festgemacht. Die Schüler André, Timo, Torsten, Ann-Kathrin, Markus und Mirzat waren schon aufgeregt, als sie sich mit Betreuerin und Heilerziehungspflegerin Susanne Terner von der PGB und ihrer BBS-Lehrerin auf den Weg machten. Angekommen "Auf Schalke" durften die Schüler beim Trainingsspiel mit Kevin Kuranyi und einem weiteren Teil der Mannschaft zuschauen. Anschließend waren sie eingeladen, die Schalke-Arena zu besichtigen, gerade als das Spiel gegen Paris St. Germain vorbereitet wurde, dazu die Kabinen und Fitnessräume, das Pressezentrum und die VIP-Lounge. Höhepunkt war für die Rintelner dann ein Testspiel auf dem alten Trainingsplatz gegen Rot-Weiß-Oberhausen und natürlich die anschließende Autogrammstunde mit den Fußballstars.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare