weather-image
12°
Ortsrat stellt für 2009 Antrag an die GVS

Gerätehaus: "Dach komplett sanieren"

Todenmann (clb). Am Todenmanner Feuerwehrgerätehaus besteht dringender Sanierungsbedarf: Weil durch das Dach immer wieder Regen hindurch kommt, hat der Ortsrat für 2009 eine Komplettsanierung bei der Gemeinnützigen Verwaltungs- und Siedlungsgesellschaft (GVS) beantragt. Das teilte Ortsbürgermeister Uwe Vogt jetzt mit.

veröffentlicht am 22.07.2008 um 00:00 Uhr

Seit Jahren sei das aus Dachpappe und Kies bestehende Feuerwehrdach nicht mehr ordentlich ausgebessert worden - immer nur provisorisch und dort, wo gerade Bedarf sei. "Dabei müsste eine Sanierung von Grund auf stattfinden", erklärte Vogt. Die Arbeiten würden auch in Eigenleistung umgesetzt werden. Auf das gleiche Problem hatte Todenmanns Ortsbrandmeister Rolf Marchlewski bereits bei der jüngsten Ortsratssitzung im April aufmerksam gemacht. Ebenso darauf, dass dort dringend etwas geschehen müsse. Was den Ortsbrandmeister außerdem geärgert hat, war die Tatsache, dass die Anwohner immer wieder ihren Müll auf dem Feuerwehrgelände abstellen. Letzteres habe sich zumindest in den vergangenen Wochen gebessert. Vogt: "Wir haben Gespräche mit den Betroffenen geführt." Und seitdem habe er auch nicht mehr beobachtet, dass Mülltüten dort abgestellt werden. Das Hauptproblem beim Abstellen der Tüten: Immer wieder seien Tiere wie Katzen oder sogar Füchse an die Plastikbeutel mit den Essensresten gegangen und hätten die Tüten zerfetzt, so dass sich der Müll über das gesamte Feuerwehrgelände verteilt hätte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt