weather-image

Susane Conrad-Meyer und Karen Diers-Möller lösen Ilse Amelung ab, sie bleibt im Landfrauen-Service aktiv

Generationswechsel bei den Kreislandfrauen

Hameln-Pyrmont. Die rund 1150 Landfrauen im Landkreis Hameln-Pyrmont haben eine neue Führung: Vorsitzende des Kreisverbandes Hameln-Pyrmont ist nun die 45-jährige Susanne Conrad-Meyer aus dem Coppenbrügger Ortsteil Herkensen. Die gelernte Bürokauffrau, die auf dem elterlichen Bauernhof in Gellersen aufgewachsen und mit dem Landwirt Andreas Meyer verheiratet ist, hat drei Kinder im Alter von 17, 16 und 13 Jahren. Neben der Arbeit auf dem Ackerbaubetrieb ist sie als Bäckerin und Konditorin in einem Hofcafé tätig. Auf ihre Hobbys angesprochen, hat Susanne Conrad-Meyer gleich eine ganze Reihe von ehrenamtlichen Aktivitäten parat: Neben Tätigkeiten im Kirchenvorstand, im Förderverein der Bäder am Ith, dem Förderverein der Wilhelm Raabe Schule in Hameln und der Elternvertretung genießt sie gern die Natur und die Jahreszeiten gemeinsam mit dem Familienhund „Anton“, züchtet Hühner und hält Pfauen. Unterstützung in ihrer Tätigkeit als neue Frontfrau der Kreislandfrauen erfährt sie durch ihre Stellvertreterin Karen Diers-Möller aus Hessisch Oldendorf. Die gelernte Floristin und Bauzeichnerin ist 54 Jahre alt, verheiratet und Mutter von drei Töchtern im Alter von 17 bis 21 Jahren. Als Hobbys neben dem Ackerbaubetrieb gibt sie ihren Garten und die Familie an. Ilse Amelung aus dem Hessisch Oldendorfer Ortsteil Lachem, die den Vorsitz der Kreislandfrauen nach 18 Jahren an ihre Stellvertreterin Susanne Conrad-Meyer abgegeben hat, bleibt dem Kreisverband als Vertreterin des Landfrauen-Service erhalten. Mit Eintritt in die „Altersteilzeit bei den Kreislandfrauen“ bleibt der 64-jährigen Meisterin der Hauswirtschaft nun mehr Zeit für Lesen, Radfahren und Enkel. Mit dem Führungswechsel bei den Kreislandfrauen zeichnet sich auch ein Neubeginn ab. „Uns interessiert, welche Aktivitäten die Basis vom Kreisverband erwartet“, erklärt Susanne Conrad-Meyer. Im kleinen Vorstand soll über die in den einzelnen Ortsvereinen ermittelten Informationen beraten und die Ergebnisse bei der nächsten Mitgliederversammlung im November 2013 vorgestellt werden. Im April 2013 steht ein Erfahrungsaustausch mit dem Kreisverband Holzminden auf dem Programm. Am 28. Mai können die Landfrauen des heimischen Kreisverbandes, die am 12. Februar den Termin in Springe nicht wahrnehmen konnten, an der Hygieneschulung des Kreisverbandes Holzminden teilnehmen. (Ort: Landfrauencafé Vahlbruch, Anmeldung bis zum 21. Mai bei der Beraterin Iris Kracke). Weiterhin ist geplant, dass die Kreislandfrauen am Hamelner Herbst- und Bauernmarkt (5. und 6. Oktober) mit einem Kreativ- und Mitmachstand teilnehmen. Am 11. Oktober findet das Schulungsseminar der Ortsvertrauensfrauen um 15.00 Uhr in der LUFA mit Barbara Otte-Kinast statt. Für die Adventszeit ist ein gemeinsamer Gottesdienst mit dem Nachbarkreis Schaumburg in Hessisch Oldendorf in Planung und im Januar 2014 wollen die Landfrauen für zwei Tage die Grüne Woche in Berlin besuchen.

veröffentlicht am 11.04.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 13:41 Uhr

270_008_6307198_wvh_1104_Kreislandfrauen_DSC_0385.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt