weather-image
15°
×

Feuerwehr Kirchohsen bekommt ein neues Löschgruppenfahrzeug / Lob vom Bürgermeister

Generalüberholung ist endgültig vom Tisch

Kirchohsen (tis). Das hörten die Mitglieder der Feuerwehr Kirchohsen gerne: Emmerthal Bürgermeister Andreas Grossmann erklärte im Rahmen der Hauptversammlung: Durch eine glückliche Fügung scheint sich die finanzielle Lage der Gemeinde zu entspannen. Somit ist für die Schwerpunktwehr die Angelegenheit „Generalüberholung Löschgruppenfahrzeug“ vom Tisch. Noch sei es nicht endgültig, aber doch wahrscheinlich; so konnten die Aktiven es den Worten des Bürgermeisters entnehmen, dass nun ein neues Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF 16 angeschafft wird. Die Gemeinde stünde hier auch im Wort, weil immer gesagt wurde, die Genearlüberholung sei nur letztes Mittel in Zeiten schwierigen Finanzen. „Er war ein neuer Weg, der uns auch nicht recht war“, so Andreas Grossmann. Der Bürgermeister lobte zusammen mit den weiteren Ehrengästen, wie Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke, die gute Arbeit, die in der Feuerwehr Kirchohsen geleistet wird.

veröffentlicht am 02.03.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 21:41 Uhr

Was da so alles anstand im Jahr 2010, das konnte dem Jahresbericht vom stellvertretenden Ortsbrandmeister Kester Weitze entnommen werden, der für den erkrankten Ortsbrandmeister Thomas Jordan die Versammlung leitete. 52 Aktive waren im vergangenen bei 63 Einsätzen gefordert. Darunter waren 19 Einsätze, in denen Fahrzeuge der feuerwehrtechnischen Zentrale bei Einsätzen im gesamten Landkreis besetzt wurden mussten.

Elf Brandeinsätze und 14 technische Hilfeleistungen waren im Gemeindegebiet zu absolvieren. Kester Weitze hob besonders den Brand in der Grundschule Grohnde und einen schweren Verkehrsunfall auf der B 83 bei Grohnde hervor, wo der Fahrer unter dem Pkw eingeklemmt war. Aber es gab auch gleich dreimal an einem Tag einen Fehlalarm bei der gleichen Firma durch eine automatische Brandmeldeanlage.

Bei den Dienststunden listete der Jahresbericht insgesamt 9845 Stunden auf, darunter 1379 bei Einätzen und 5494 bei der Ausbildung. Aber auch vielfältige andere Veranstaltungen gab es 2010, Höhepunkt war hier das große Fest im August zum 130-jährigen Bestehen.

Unter den Wahlen gab der stellvertretende Ortsbrandmeister bekannt, dass Fabian Schwedt das Amt des Sicherheitsbeauftragten inne hat, und Michael Niehus den Vorsitz im Festausschuss übernommen hat.

Gemeindebrandmeister Willi Pflughaupt konnte abschließend Mario Dekker zum Löschmeister, Rick Persohn und Alexander Puzevich zum Oberfeuerwehrmann sowie Alessandro Conrad zum Feuerwehrmann befördern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige