weather-image
15°
×

TuS Holzhausen hat stabil 1000 Mitglieder / Vorfreude auf die Feier zum 125-jährigen Bestehen

Gemeinschaft und Sport im Blickpunkt

HOLZHAUSEN. „Man soll die Feste feiern, wie sie fallen.“ Mit diesem berühmten Zitat von Hermann Salingré aus dem Jahre 1865 begann der TuS-Vorsitzende Marko Schrell seinen Jahresbericht für die 85 anwesenden Mitglieder des Holzhäuser Sportvereins, die sich zur traditionellen Versammlung im Lindenhof eingefunden hatten.

veröffentlicht am 21.03.2018 um 10:40 Uhr

Dass der TuS aber nicht nur zahlreiche Sportvarianten im Angebot hat, sondern auch gesellschaftlich immens aktiv ist, machte Schrell dabei deutlich. Vor allem im ersten Quartal hat der Vorstand mit seinen treuen Helfern immer reichlich zu tun. Der Kinderkarneval lockt Jahr für Jahr den Nachwuchs in den Lindenhof, und nur wenige Wochen später kommen auch die Erwachsenen auf der sich längst fest etablierten „Tropi-Feier“ an gleicher Stelle zum Zuge. Eher gemütlich ging es dann bei der Herbstwanderung zu, die alle zwei Jahre auf dem Programm steht. Erstmals unterstützt von Forstamtsleiter Philipp Klapper bot der Verein seinen Mitgliedern ebenso Lehrreiches über den heimischen Wald sowie beim liebgewonnen Abschluss Kalorienreiches vom Grill und vom Kuchenblech. Was sowohl im vergangenen als auch im laufenden Jahr noch mit einer gewissen Routine „abgearbeitet“ werden, stellt sich im Jahre 2019 etwas anders dar. Denn da feiert der zweitgrößte Verein der Stadt sein 125-jähriges Jubiläum. „Wir haben im Vorstand bereits einige Ideen zusammengetragen und wir freuen uns bereits jetzt auf dieses Ereignis“, blickt Schrell schon etwas voraus.

Sportlich hob der Vorsitzende die Shaolin-Kempo-Karateabteilung unter der Leitung von Igor Vaisman und Adolf Börsing hervor, die erneut zahlreiche Titel und Podestplätze bei deutschen Meisterschaften einfahren konnte. Über die Meisterschaft in der 2. Kreisklasse freute sich die IV. Mannschaft der Tischtennis-Abteilung, und der kleine Leichtathlet Maximilian Weppler begeisterte als dreifacher Kreismeister im Weitsprung, Ballwurf und 50-Meter-Lauf. Die große Ehre der „Sportlerin des Jahres“ wurde Marjanne Dahmann zuteil, die seit sagenhaften 40 Jahren als Leiterin im Seniorenturnen tätig ist.

Stabil bei knapp 1000 Personen liegt weiterhin die Mitgliederzahl der Blau-Weißen. Besonders erfreulich fiel dabei die Entwicklung der Abteilungen Zumba und Tischtennis ins Gewicht.

Auf sein bewährtes Vorstandsteam kann Marko Schrell auch in den kommenden Jahren setzen, denn sowohl der 2. Vorsitzende Klaus Böke als auch Schriftführerin Jana Heller wurden einstimmig wiedergewählt.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Ingrid, Milena und Julian Pieper sowie Karin Scheibe ausgezeichnet. Seit 40 Jahren halten Annegret Adeberg, Monika Böke, Dr. Horst Dahmann, Jürgen und Gudrun Freter, Cordula Henjes, Maren Schur-Pirk, Peter Schur und Anne-Dore Stolte-Gerken dem Verein die Treue. Schon seit 50 Jahren sind Heide Dressler, Maria Klocke, Iris Nowack und Thorsten Steinmetz dabei. Auf 55 Jahre bringen es Heide Baumgart, Nikolaus Joeris und Ingrid Rehwinkel. Stolze 60 Jahre haben Hans-Otto Adam, Günter Baumeister, Christel Duddek, Manfred Fisch, Peter Greinert, Kurt Henne, Bernd Hundertmark, Heinz Keuneke, Hermann Keuneke, Ulrich Meyer, Heinz Mundhenk, Helmar Ostwald, Manfred Schur, Marlies Steinmeyer und Franz Theilen vorzuweisen. Für 65 Jahre wurde Dieter Rieger geehrt. Den Vogel schossen in diesem Jahr Georg Hundertmark, Hans Krefter und Christa Machentanz mit sage und schreibe 70 Jahren Vereinstreue ab.PR



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige