weather-image
23°
×

Feuerwehren aus zwei Landkreisen trainierten

Gemeinsam geübt

Hameln (tis). Gemeinsam übten Feuerwehrkräfte aus der Stadt Hameln und der Samtgemeinde Rodenberg den Ernstfall. Der 2. Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft West aus dem Landkreis und der 4. Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord aus dem Kreis Schaumburg rückten zu dem Werkstätten der Firma e.on auf dem Wesertal-Gelände aus.

veröffentlicht am 23.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 15:21 Uhr

Oberbrandmeister Dirk Machinia von der Ortsfeuerwehr Hameln hatte den 62 Einsatzkräften folgende Aufgabe gestellt: Bei Dachdeckerarbeiten war es auf dem Dach einer Werkstatt zu einem Feuer gekommen, das sich auf umliegende Gebäude ausbreitete. Neun Personen wurden vermisst, und das nicht nur in den Werkhallen, sondern auch an einer Böschung, ein Verletzter lag unter einem Mast eingeklemmt. Viel Arbeit also für die Mitglieder der zwei Bereitschaftszüge, die von Aktiven der Hamelner Ortswehren (2. Zug) und der Samtgemeinde Rodenberg (4. Zug) gestellt wurden.

Die Zugführer Carsten Scholz (Hameln) und Klaus Wilkening (Rodenberg) setzten ihre Kräfte zunächst zur Menschenrettung ein. Dabei musste auch eine Person, eingeklemmt unter einem schweren Trafo, befreit werden. Von den Teichen auf dem Gelände wurde über mehrere hundert Meter eine Wasserversorgung aufgebaut, sodass abschließend ein Löschangriff eingeleitet werden konnte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige