weather-image
×

Schützen und Feuerwehr kommen gemeinsam auf 200 Jahre Vereinsgeschichte / Viele Mitglieder in beiden Vereinen

Gellersen feiert gleich zweifach sein Vereinswesen

Gellersen (sbr). „Ein besonderes Jubiläum: 200 Jahre Vereinswesen in Gellersen! Jeder Geburtstag allein wäre schon ein herausragender Anlass für ein Fest gewesen“, begann Bürgermeister Bernhard Wagner sein Grußwort zum gemeinsamen Fest anlässlich des 120-jährigen Bestehens des Schützenvereins und zum 80. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr in Gellersen. Gemeinsam wurde viel geschafft! „Und da vieles in Personalunion geschieht – viele Gellerser sind Mitglieder in beiden Vereinen – wurde durch Ideen, Tatkraft und finanzielle Unterstützung der Mitglieder auch vieles geschaffen“, resümierte der Bürgermeister.

veröffentlicht am 01.06.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 13:41 Uhr

Der Ehrenkreisschützenmeister Herbert Lönnewitz machte in seiner Ansprache auf ein Novum der besonderen Art im Kirschendorf aufmerksam: „Hier ist man Majestät und Präsident zugleich“, erklärte er mit Blick auf Hermann Möhlenbein, der dank seiner Zielsicherheit nun beide Posten bekleidet. Schützenkönigin wurde Andrea Nölting. Gemeindebrandmeister Eckhard Bode bescheinigte den freiwilligen Brandschützern aus Gellersen, ihren Beitrag zum Brandschutz vor Ort und auch innerhalb der Gemeinde zu leisten.

In einer launigen Begrüßungsansprache gingen Ortsbrandmeister Bernd Söchtig und der Vorsitzende der Gellerser Schützen, Hermann Möhlenbein, kurz auf ein paar Meilensteine in der Geschichte der beiden Vereine ein, ließen die Integration der Frauen sowohl bei den Schützen als auch bei der Feuerwehr nicht unerwähnt und bekannten sich zur einen oder anderen persönlichen Schwäche. Das fast übervolle Zelt sprach eine ganz eigene Sprache: Es war offensichtlich wieder einmal Zeit für solch ein Fest in Gellersen – das letzte Zeltfest lag schließlich bereits 20 Jahre zurück. Für die musikalische Unterhaltung sorgte übrigens ein „Einheimischer“: Matthias Frensel, Sohn des zweiten Schützenvereinsvorsitzenden Hans-Werner Frensel, selbst Mitglied bei den Gellerser Schützen und Mitbegründer der heimischen Rockband „Innuendo“ – „Hamelns beste Antwort auf gute, handgemachte Rockmusik“, wie sie von sich selber behaupten – hatte seinen Bandkollegen Nico Scholze sowie den Schlagzeuger Carsten Buchholz und den Bassisten Bernhard Schmidt auf der Zeltbühne zur Gruppe „Pie Rats“ vereint. Auf die traditionelle Schützenuniform samt Hut verzichtete Matthias Frensel bei seinem Auftritt vor heimischem Publikum allerdings und bevorzugte stattdessen Karohemd und Schirmmütze.

Im Rahmen des Jubiläumsfestes wurde Dirk Reckemeier für 25 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet. Seit 50 Jahren sind Horst Reckemeier und Horst Nölting in der freiwilligen Feuerwehr engagiert. Auf 60 Jahre Mitgliedschaft kann Gerhard Schneider zurückblicken. Und auch die Schützen ehrten Horst Nölting für 50 Jahre Mitgliedschaft ebenso wie Friedel Diekmann. Joachim Herold gehört dem Verein seit 40 Jahren an. Darüber hinaus sind Ulrich Hundertmark, Hermann Möhlenbein und Thorsten Zalewski bereits auch schon seit 25 Jahren Schützenbrüder.

2 Bilder

Gemeindebrandmeister Eckhard Bode zeichnete Dirk und Horst Reckemeier, Horst Nölting sowie Gerhard Schneider (v. l.) für langjährige Treue aus. Bürgermeister Bernhard Wagner (im Hintergrund) gratuliert.

Die neue Gellerser Schützengesellschaft, v. li. : Anja Nölting, Florian Borchardt, Arnold Brenker, Schützenkönigin Andrea Nölting, Dennis Borchardt, Schützenkönig Hermann Möhlenbein, Liesel Herold und Ulrich Hundertmark.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt