weather-image
17°
×

Das 15. Dorfpokalschießen war von der Freiwilligen Feuerwehr ausgerichtet

Gelebte Dorfgemeinschaft in Tündern

Tündern. Bereits zum 15. Mal fand das Dorfpokalschießen im Schützenhaus des Tündernschen Schützenvereins statt. Alle beteiligten Vereine waren mit Begeisterung dabei, um die begehrten Pokale und Urkunden zu erringen. Vorsitzender Werner Meth gab bei der Begrüßung und Preisverleihung sein Bedauern zum Ausdruck, dass zwei der größten Vereine nicht teilnahmen konnten.

veröffentlicht am 26.05.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 18:41 Uhr

Alles war im Vorfeld und während des Ablaufes von fleißigen Helfern gut organisiert. Der Pokalsieger 2009, die FFW Tündern, war als Ausrichter mit einem riesigen Kuchenbuffet und reichlich Grillgut erschienen.

Ortsbürgermeister Thilo Meyer war von der Einsatzbereitschaft aller Teilnehmer hoch erfreut und wies auf die Wichtigkeit des Zusammenhalts aller Vereine in unserem Ort hin.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Musikzug der FFW Tündern unter Leitung von Karl-Friedrich Meyer.

Pokalsieger und damit auch Pokalverteidiger wurde die FFW Tündern mit 454 Ring. Es folgten die Reservistenkameradschaft mit 453 Ring, der Heimatverein mit 438 Ring, der Sozialverband mit 434 Ring, das DRK mit 433 Ring, die SPD Tündern mit 430 Ring vor der CDU mit 419 Ring sowie die Kellerasse mit 403 Ring.

Mit dem Überreichen des Wanderpokals übernimmt die Feuerwehr auch im kommenden Jahr wieder die Bewirtung mit Kuchen, Getränken und Grillgut.

Den Pokal des Ortsrates gewann Leonard Niehus mit 98 Ring von 100 möglichen. Bester Schütze des Tages wurde Paul Krämer mit einem Teiler von 30,8; beste Schützin ist Jutta Sagebiel mit einem 34,6-Teiler geworden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige