weather-image
22°
×

Gelbbach verunreinigt: Strafanzeige gegen Klärwerk-Mitarbeiter

Durch eine Fahrlässigkeit im Betriebsablauf in der Kläranlage Coppenbrügge ist es nach Angaben der Polizei zu einer Gewässerverunreinigung gekommen. Gegen zwei Mitarbeiter des Klärwerks sowie zwei Mitarbeiter der Spezialfirma wurden Strafverfahren wegen besonders schwerer Gewässerverunreinigung eingeleitet. Durch den zuständigen Ermittler der Polizei Bad Münder wurde bei einer Begehung am Donnerstag festgestellt, dass der Gelbbach augenscheinlich im Bereich ab Woltmühle bis nach Hachmühlen von der Vergiftung betroffen ist. In diesem Bereich findet sich in dem Gewässer kein Leben mehr. Die Tiere verendeten aufgrund der Chemikalien. Es wird zurzeit dringend davon abgeraten, mit dem Wasser des Gelbbaches beziehungsweise des Coppenbrügger Baches ab der Kläranlage Tiere zu tränken. Erst bei größeren Regenfällen ist mit einer Selbstreinigung des Gewässers zu rechnen. Bis dahin sollte der Kontakt mit dem Wasser in diesem Bereich durch Mensch und Tier gemieden werden. Die Ermittlungen zur genauen Ursache dauern an.

veröffentlicht am 28.05.2020 um 14:42 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.