weather-image
22°
×

"Gegenwind": Protest mit Unterschriften

Niedernwöhren (mw). Eine Liste mit 272 Unterschriften hat die "Bürgerinitiative Gegenwind Niedernwöh ren Meerbeck-Volksdorf" dem Niedernwöhrener Samtgemeindebürgermeister Fritz Anke überreichen wollen. Da der Verwaltungschef verhindert war, haben statt dessen die beiden Bürgermeister Klaus Tanski (Meerbeck) und Klaus Seehausen (Niederwöhren) die Protestlisten in der Samtgemeindeverwaltung entgegen genommen.

veröffentlicht am 05.04.2008 um 00:00 Uhr

Als Sprecher der Bürgerinitiative forderte Arno Liebrecht aus Niedernwöhren die Politiker auf, alles zu unternehmen, um die von einem Unternehmen in der Gemarkung Volksdorf angestrebte Errichtung von drei zusätzlichen und zudem größeren Windrädern zu verhindern. Der Hintergrund: Vor Kurzem ist bekannt geworden, dass die in Hechthausen ansässige FELIX Ltd.& Co. KG ein Klageverfahren gegen den Landkreis Schaumburg führt, nachdem dieser die Genehmigung für das Aufstellen der Windenergieanlagen versagt hatte. Anlässlich der Übergabe erinnerte Liebrecht noch einmal an die Bedenken der beschwerdeführenden Bürger. So würden die geplanten Anlagen nicht nur eine weitere Lärmbelästigung darstellen, sondern unter anderem auch durch ihren Schattenwurf stören und das Landschaft verschandeln. Wegen des schwebenden Gerichtsverfahrens, an dem die Gemeinde Meerbeck als Beigeladene beteiligt ist, wollte sich Tanski nicht detailliert zur Sacheäußern. Er sicherte aber zu, die Unterschriften an den Rechtsanwalt der Gemeinde weiterzuleiten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige