weather-image
19°
×

Gefährliche Ruine

Seit Wochen schon ist "Pettigs Brink", der Verbindungsweg zwischen den Altdorfstraßen "Am Wall" und "Goldschlag" in Aerzen, für Passanten gesperrt, weil das direkt an den Fußweg angrenzende Fachwerkhaus Goldschlag Nr. 4 einsturzgefährdet ist. "Achtung! Lebensgefahr!", warnt ein Schild an der Bauzaunbarrikade. Dennoch halten sich einige Passanten nicht an die Absperrung, unterschätzen offensichtlich die Gefahr, die von der Fachwerkruine ausgeht und bahnen sich den Weg vorbei am Bauzaun und dem bröckelnden Gefache. Seit zwei Wochen nun parkt ein riesiger Bagger vor dem Haus. Die Fachwerkruine soll abgerissen werden. Doch bevor das geschehen kann, muss noch ein Sachverständiger die Architektur und den Ist-Zustand des 338 Jahre alten Gebäudes dokumentieren, bevor es endgültig aus dem Ortsbild verschwindet.

veröffentlicht am 05.04.2019 um 16:30 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige