weather-image
12°
×

Gebürtiger Großenwiedener für Deutschen Zukunftspreis nominiert

Bundespräsident Joachim Gauck verleiht am morgigen Mittwoch um 18 Uhr in Berlin den Deutschen Zukunftspreis 2015. Für den Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation sind drei Teams und ihre Arbeiten in den Bereichen Mobilität und Sicherheit, Konstruktion und Fertigung sowie der medizinischen Wirkstoffforschung nominiert. Einer der Nominierten: Prof. Dr. rer. nat. habil. Johannes-Peter Stasch, geboren in Großenwieden und aufgewachsen in Hameln, der zusammen mit zwei anderen Forschern ein Medikament gegen Lungenhochdruck entwickelt hat.

veröffentlicht am 01.12.2015 um 15:03 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 19:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige