weather-image
Fontänen abgebaut, Becken gesäubert / Wasser soll 2007 aus der Aue kommen / Entnahme spart Bad Eilsen viel Geld

Garten-Saison ade: Gemeinde macht Kurpark winterfest

Bad Eilsen (tw). Väterchen Frost naht mit Riesenschritten: Rechtzeitig zum Beginn der kalten Jahreszeit haben Mitarbeiter der Beschäftigungsgesellschaft die Kurpark-Springbrunnen im Auftrag der Gemeinde winterfest gemacht. "Die Sprenkler", sagt Bad Eilsens Bürgermeister Horst Rinne (CDU), "wandern in die Gewächshäuser, werden dort zwischengelagert und mit Beginn der Kurpark-Saison im Mai 2007 wieder montiert". Das Procedere dauert etwa fünf Tage.

veröffentlicht am 28.10.2006 um 00:00 Uhr

"Saubermann": Carsten Hallau reinigt die leeren Wasserbecken im

Die frühere LVA (heute: DRV Braunschweig-Hannover) hatte die Wasserspiele Mitte der 60er Jahre anlegen lassen. Der damalige Preis betrug laut Rinne etwa 250 000 Mark . Rund 200 Kubikmeter Nass ergeben eine Füllung. "Allerdings", betont der Bürgermeister, "reicht die eine übers Jahr hin nicht aus". Weil sich in den Becken nämlich Algen bilden, muss das Wasser pro Saison zwei bis drei mal ausgetauscht werden. Und das kostet ... Um Geld zu sparen, will die Gemeinde das zum Betrieb nötige Nass daher ab 2007 der Aue entnehmen. Die Untere Wasserbehörde beim Landkreis habe bei einem Ortstermin bereits Zustimmung signalisiert, lediglich die offizielle Genehmigung stehe noch aus. Bedingung dabei: "Die Aue", weiß Rinne, "darf bei der Entnahme nicht zu trocken sein".

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare