weather-image
25°
Kultusminister gibt grünes Licht

Ganztagsschule für die Bergstadt ist genehmigt

Obernkirchen (rnk). Die Bergstadt kann ihre Planungen für die Ganztagsschule weiterführen. Gestern hat das Kultusministerium 126 neue Ganztagsschulen genehmigt, darunter auch die für Obernkirchen und das Auetal, wo in Rehren das Ganztagsangebot geschaffen werden soll.

veröffentlicht am 23.01.2008 um 00:00 Uhr

"Zum Schuljahresbeginn 2008/2009 werden weitere 126 Ganztagsschulen neu genehmigt. Im kommenden Schuljahr werden dann insgesamt 670 niedersächsische Schulen als genehmigte Ganztagsschulen arbeiten. In vier weiteren Schulen werden darüber hinaus zusätzliche Schulzweige mit Ganztagsangeboten genehmigt", hat der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann gestern in der Landeshauptstadt Hannover mitgeteilt. Zwar hätten alle neuen Ganztagsschulen im Antragsverfahren ausdrücklich erklärt, vorerst auf zusätzliche Lehrerstunden verzichten zu wollen. "Trotzdem bekommen alle 130 neuen Ganztagsangebote entsprechende Zuschläge, die auch in ein Budget umgewandelt werden können", betonte Busemann. Auch im kommenden Schuljahr werde keine Ganztagsschule ohne Unterstützung des Landes arbeiten. Bei der Übernahme der Regierung durch die von der CDU und der FDP getragene Landesregierung arbeiteten in Niedersachsen 155 Ganztagsschulen. Zum Beginn des Schuljahres 2008/2009 werden es 670 Ganztagsschulen sein, teilte das Ministerium mit. "Dies ist innerhalb von rund fünf Jahren eine Vervierfachung des Angebots. Jetzt haben rund 36 Prozent der niedersächsischen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an den vielfältigen Nachmittagsangeboten der Schulen teilzunehmen", so Busemann abschließend. Termin: Am Mittwoch, 30. Januar, wird sich der Schulausschuss des Stadtrates ab 17 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses mit dem Haushalt 2008 für die Grundschule befassen. Außerdem wird Claus-Dieter Gnad als Rektor der Grundschule über den Stand der Planungen zur Einrichtung des Ganztagsangebots berichten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare