weather-image
17°
×

Grundschüler erfahren beim Ferienspaß, wie aus Teig Brot und Kuchen entstehen

Ganz kleine Brötchen backen

Meerbeck (tbh). Es ist gar nicht so einfach, eine Brezel zu formen – Das haben am Mittwochmorgen 30 Grundschulkinder festgestellt. Anlass für den Ausflug in die Backstube bot eine Ferienspaßaktion der Samtgemeinde Niedernwöhren in der „Bäckerei Viertel.

veröffentlicht am 25.07.2012 um 18:16 Uhr
aktualisiert am 25.07.2012 um 21:07 Uhr

Woraus besteht denn so ein Brötchenteig? Auf diese Frage begannen die Kinder sofort, Zutaten wie Hefe und Salz in den Raum zu rufen. „Getreide“, rief Moritz (9). Der „Publikumsjoker“ Tom (10), wie ihn Betreuerin Anette Blatt nannte, wusste dann auch, dass das Getreide dem Teig als Mehl zugegeben werden muss.

„Ich habe mit meiner Oma einmal etwas gebacken, da hatte ich dann aus Versehen Pfeffer in den Kuchenteig gegeben“, erinnerte sich Malena (8) an ihre ersten Backversuche.

Zunächst bekamen die Schüler von den Bäckern Marcel-André und Maurice Viertel eine kurze Einführung in die Arbeit mit Lebensmitteln und Maschinen in einer Bäckerei. „Sauberkeit ist das ,A und O‘“, betonte Marcel-André Viertel, und ermahnte die Kinder, sich vor der Arbeit gründlich die Hände zu waschen. Nachdem Maurice Viertel gezeigt hatte, wie die Knetmaschine Brötchenteig knetet, durften die jungen Bäckermeister auch selbst ans Werk.

Aus dem von den Bäckern bereits vorbereiteten Teig wurden zur Überraschung aller in einer Maschine plötzlich ganz viele kleine Brötchen. Jeder Schüler konnte dann drei „Partybrötchen“ nach Herzenswunsch formen und mit Mohn, Sesam oder Sonnenblumen bestreuen.

„In unserer Backstube wird noch das traditionelle Bäckerhandwerk ausgeübt“, erläuterte Maurice Viertel. „Hier gibt es keine industrielle Herstellung, jedes Brötchen ist mit Hand und Herz selbst hergestellt.“

David (6) brauchte ein paar Anläufe, um die Brezelform hinzubekommen. Maurice Viertel führte einmal ganz langsam vor, wie die Drehung mit dem Teig funktioniert. Dann hatten es auch die Kinder raus. Annika (8) hatte ein Brötchen in A-Form und Tom (10) eine Schlange mit Sonnenblumenkernen als Giftzähne gebacken. Alle Schüler waren interessiert bei der Sache und freuten sich über die selbst gebackenen Mini-Brötchen.

Bilder auf sn-online.de

Bäcker Maurice Viertel zeigt den Kindern, wie eine Brezel richtig geformt wird. Foto: tbh



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt