weather-image
Trotzdem reist der TuS Niedernwöhren mit großem Selbstvertrauen in Landesbergen an

"Fußball-Gott" Roland Blaume zwickt das Knie

Bezirksliga (ku). Beim "Vize-Herbstmeister" in Niedernwöhren ist die Stimmung logischerweise prächtig. Erfolgstrainer Dittmar Schönbeck freut sich auf das anstehende Gipfeltreffen in Landesbergen. "Unsere Gastgeber wurden offensichtlich zu Recht zum Saisonstart von fast der gesamten Staffel zum Top-Favoriten gemacht. Im ersten Spiel hatten wir sie zu Gast, haben den haushohen Favoriten mit 3:2 geschlagen. Jetzt wollen wir mal sehen, wie es in Landesbergen läuft. Danach kommt noch das letzte Heimspiel gegen Diepholz und dann können wir uns langsam auf die Weihnachtsfeier freuen."

veröffentlicht am 24.11.2006 um 00:00 Uhr

Niedernwöhrens Erfolgstrainer Dittmar Schönbeck schaut auf die U

Niedernwöhren zeigte sich in den letzten Spielen von der allerbesten Seite. Sieben Siege in Serie, dann ein Remis und am letzten Wochenende wieder ein Sieg gegen Barnstorf, eine Vorstellung, die dem Coach ganz besonders gut gefallen hat: "Es war ein gutes Spiel, in dem die Jungs auf ganz schwerem Boden den Kampf angenommen haben, im Vergleich zu der Remis-Partie gegen Steimbke, wo sie auch stark gespielt haben, diesmal die entscheidenden Treffer gesetzt haben!" Natürlich wollen die Niedernwöhrener dem Tabellenführer auch im zweiten Duell ein Bein stellen, Trainer Schönbeck kennt aber die Tücken des Geschäftes: "Wir dürfen uns nur nicht auf unseren Erfolgen ausruhen und denken, dass geht die ganze Rückrunde so weiter. Aber wenn wir konzentriert und engagiert zur Sache gehen, werden wir uns nicht verstecken müssen!" Zumal die Landesberger gerade einen Zähler mehr auf dem Konto haben als der TuS Niedernwöhren. Personell ist es nicht optimal bestellt: Roland Blaume plagt sich mit einer Knieverletzung, Stefan Büngel und Frank Ahnefeld sind noch angeschlagen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare