weather-image

Fulminante Werbung für das Zeltfest

Eisbergen (who). "Die Zeltfeste sind nicht mehr das, was sie mal waren." So die Unkenrufe einiger Besucher am Sonnabend beim Eisberger Schützenfest. Dass am Ende des Abends beziehungsweise am frühen Morgen des Sonntags keine Spur mehr von derartigem Pessimismus übrig geblieben ist, geht auf das Konto der Gastgeber und ganz besonders auf die Hilfe der "Original Bamberger". Der Auftritt der fünf Partymusikspezialisten aus Oberfranken war von Anfang an als Höhepunkt angekündigt.

veröffentlicht am 31.05.2007 um 00:00 Uhr

Die Bamberger beim Jodel-Kurs für den Vorsitzenden der Eisberger

Erst für 21 Uhr war der Startschuss zum Bayrischen Abend geplant. Tatsächlich änderte sich die Szene fast schlagartig, als die Musiker in ihren Lederhosen schließlich auf die Bühne traten. Nicht lange und die oberfränkischen Stimmungskanonen bestätigten die Erwartungen. Nach einer Aufwärmphase und kurzem Bayrischunterricht fürs Publikum ging es in die Vollen. Spätestens seit Sonnabend wissen die Eisberger, dass der Bayer mit "gsuffa" die freundliche Aufforderung verbindet, ein volles Glas zum Munde zu führen. Und dass Stücke wie das bekannte Trompetenecho besonders gut durchs Zelt klingen, wenn die Bläser dazu auf die Biertische steigen, hatten die einheimischen Musikanten beim Platzkonzert am Sonntag schon fest ins eigene Programm übernommen. Die Kapelle war einfach nur stark", schwärmte der Pressesprecher der Eisberger Schützen, Torsten Wiese, nach dem furiosen Bamberger-Gastspiel und nannte gleich mehrere Gründe für den Erfolg der Lederhosen-Band: "Eine ganze Stunde haben die jeweils am Stück durchgespielt und dazwischen nur kurze Pausen von zehn Minuten eingelegt. Damit ist die Stimmung am Kochen geblieben, bis schließlich um halb vier Uhr Schluss war." Mit ihrer offensichtlichen Fähigkeit, gleichermaßen junges Publikum mit Rock-Pop und ältere Jahrgänge mit Volksmusik-Hitparaden-Klängen zu begeistern, machten die Bamberger weitere Punkte in Eisbergen. "Insgesamt war das eine Superwerbung fürs Zeltfest, zu dem natürlich auch alle anderen Gruppen einen großen Beitrag geleistet haben", erklärte Torsten Wiese am Ende. "Original Bamberger" erobern Eisbergen / Stimmung am Kochen gehalten / Zapfenstreich um halb vier



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt