weather-image
17°
Neschen AG nennt Details zur Kaptialerhöhung / Ausgabe von 4,375 Millionen neuer Aktien

Für zwei alte Aktien gibt es eine neue Aktie

Bückeburg (rc). Die Neschen AG hat weitere Einzelheiten zu ihrer geplanten Kapitalerhöhung mitgeteilt. Der Vorstand beschloss am Dienstagnachmittag - mit Zustimmung des Aufsichtsrates - die bereits angekündigte Erhöhung des Grundkapitals von 8,75 Millionen Euro auf bis zu 13,125 Millionen Euro. Und zwar durch die Ausgabe von bis zu 4,375 Millionen Stück auf den Inhaber lautendeStammaktien ohne Nennbetrag aus bereits genehmigtem Kapital.

veröffentlicht am 10.05.2007 um 00:00 Uhr

Die zur Stärkung der Eigenkapitalbasis des Unternehmens emittierten neuen Aktien mit einer Dividendenberechtigung ab dem 1. Januar 2007 können von den Aktionären im Verhältnis 2:1 zum Kurs von 1,10 Euro je Aktie vom 15. Mai bis 31. Mai bezogen werden, teilte das Unternehmen in einer Ad-hoc-Meldung mit. Die US-Investmentbank Bear Stearns hat sich im Rahmen der mit der Neschen AG geschlossenen Rekapitalisierungsvereinbarung verpflichtet, bis zu drei Millionen von den Aktionären nicht gezeichneter Aktien zu übernehmen (wir berichteten). Aufgrund der Aktionärsstruktur gehe der Vorstand davon aus, dass die gesamte Kapitalerhöhung erfolgreich platziert werden könne. Die Eigenkapitalquote der Neschen AG wird sich nach der Kapitalerhöhung sowie eines Forderungsverzichts der Banken auf "den überwiegenden Teil" von Krediten in Höhe von 15 Millionen Euro auf rund zehn Prozent belaufen. Im Dezember hatte eine Investorengruppe um die Bear Stearns die von einem Banken-Pool gewährten Kredite in Höhe von zirka 65 Millionen Euro übernommen. Diese Kredite wurden durch eine neue Finanzierung über 50 Millionen Euro abgelöst. Im Vorjahr hatte die Eigenkapitalquote noch im negativen Bereich bei minus 4,5 Prozent gelegen. Außerdem legte die Neschen AG erste Zahlen für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres vor. Danach liegt der Umsatz bei erwarteten 33,8 Millionen Euro. Das EBIT, der Gewinn vor Zinsen und Steuern und außerordentlichem Ergebnis, beträgt 2,1 Millionen Euro (6,3 Prozent). Das Ergebnis nach Steuern liege leicht über Plan. Weitere Zahlen wurden von dem Bückeburger Unternehmen nicht genannt. Außerdem korrigierte das Unternehmen das Jahresergebnis 2006. Durch fehlerhafte Zuordnung der aktiven latenten Steuern sowie die Umgliederung einer Steuererstattung seien die angegebenen Werte für EBIT und EBITDA, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte, zu hoch ausgewiesen worden. Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2006 liegt das EBIT demnach bei minus 0,6 Millionen Euro, gemeldet worden war ein Plus von 1,9 Millionen Euro (Vorjahr minus vier Millionen Euro). Das EBITDA wurde auf fünf Millionen Euro korrigiert, vorher waren 7,5 Millionen gemeldet worden. (Vorjahr 2,4 Millionen Euro). Die Neschen AG: "Das angegebene Ergebnis nach Steuern in Höhe von minus 3,3 Millionen Euro (Vorjahr minus 9,4 Millionen Euro) bleibt unverändert."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare