weather-image
19°
Schaumburger Gruppe stellt Tafeln auf / Zu sehen bis 19. September

Für Menschenrechte, gegen Gewalt: Amnesty stellt in der Sparkasse aus

Rinteln (clb). Fast 60 Jahre ist es her, dass die Menschenrechte durch die Vereinten Nationen allgemein erklärt worden sind - und aus diesem Anlass hat die weltweit aktive Menschenrechtsgruppe Amnesty International eine bundesweite Ausstellung organisiert, die seit Montag auch in der Rintelner Geschäftsstelle der Sparkasse Schaumburg aufgebaut ist. Auf großen Schautafeln stechen eindrucksvolle Szenen sofort ins Auge - Rauch, Flammen, hungernde Kinder aus der Dritten Welt.

veröffentlicht am 10.09.2008 um 00:00 Uhr

Haben die Ausstellung nach Rinteln geholt (v.l.): Egbert Schulz,

Christel und Gerhard Wieding aus Bückeburg, Egbert Schulz aus Bad Eilsen und Peter Dreßke aus Stadthagen haben sich als engagierte Mitglieder der Schaumburger Amnesty-Gruppe 1019 maßgeblich dafür eingesetzt, die Ausstellung mit den vielen Schautafeln und ausliegenden Informationsbroschüren in den Landkreis zu holen. Mit Erfolg: "Die Rintelner Sparkasse ist nach Bückeburg und Stadthagen bereits der dritte Ausstellungsort in Schaumburg", erklärt Christel Wieding. Etwa 14 Mitglieder zählt die Schaumburger Gruppe aktuell, die zur Sektion Hannover gehört. Hinzu kommen rund 40 Förderer. Bundesweit sind es etwa 500 Gruppen, die Amnesty International unterstützen, weltweit zählt die Organisation um die 2,2 Millionen Einzelmitglieder. Schwerpunktmäßig auseinandergesetzt haben sich die Gruppenhänger in diesem Jahr - auch die Schaumburger - mit den Olympischen Spielen in Peking und sich für die Kampagne "Gold für Menschenrechte" eingesetzt. Zudem unterstützen die Menschenrechtler Aktionen, die für die Abschaffung der Todesstrafe und gegen den Einsatz von Kleinwaffen kämpfen. Ein Bestandteil ihrer Arbeit ist zum Beispiel das Schreiben von Briefen - im Landkreis befassen sich rund 30 Mitglieder damit. Und die Erfolgsquote von Briefen ist relativ hoch, weiß Christel Wieding: 35 Prozent der politischen Gefangenen werden aufgrund solcher Schreiben freigelassen. "Obwohl wir uns natürlich wünschen würden, es wären noch mehr", räumt sie ein. Die Ausstellung in der Rintelner Sparkasse läuft noch bis zum 19. September. Gute zwei Monate später - das verrät Christel Wieding schon einmal vorab - ist dann ein Benefizkonzert der "Land- streicher" unter der Leitung von Katharina Rundfeldt geplant. Diese werden voraussichtlich am 15. November auftreten; die Einnahmen kommen Amnesty zugute.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare