weather-image
25°
Rinteln und Hessisch Oldendorf wollen Zusammenarbeit langfristig etablieren / Nächste Woche tagen Ausschüsse

Für mehr Touristen: Neue Kooperation entlang der Weser

Rinteln/Hessisch Oldendorf (crs). Ihre Zusammenarbeit im Tourismus wollen die Städte Rinteln und Hessisch Oldendorf auf eine langfristige Basis stellen. Am kommenden Mittwoch wird bei einer Arbeitssitzung der Fachausschüsse beider Städte im "Schaumburger Ritter" eine entsprechende Kooperationsvereinbarung vorgestellt.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 15:54 Uhr

"Gerade im Tourismus müssen wir über Stadtgrenzen hinaus denken", sieht Rintelns Erster Stadtrat Jörg Schröder in der angestrebten Kooperation Entwicklungschancen für beide Städte. Rinteln und Hessisch Oldendorf verbinde die Weser als wichtiger Anziehungspunkt für Touristen, "da haben wir viele identische Interessen". Nicht zuletzt die Hoffnung, durch das gemeinsame Konzept mehr Besucher in die Region zu holen. Bereits seit Oktober vergangenen Jahres arbeiten die beiden Städte im Rahmen eines Leader-plus-Projekts am Aufbau eines gemeinsamen Tourismusmarketings. Diese interkommunale Zusammenarbeit gewinne gerade mit Blick auf den effizienteren Einsatz knapper Finanzen an Bedeutung, so Schröder. Bislang wird das Tourismusmarketing Rinteln-Hessisch Oldendorf aus dem Leader-plus-Programm gefördert - ob es auch für die Fortschreibung der Kooperation EU-Gelder gibt, steht noch nicht fest, die Anträge laufen. Grundsätzlich lassen sich die beiden Städte die Kooperation aber auch selber was kosten: So soll mit der Vereinbarung auch die Stelle des externen "Tourismusmanagers" zunächstbis Ende 2008 finanziert werden. Gemeinsame Marketingaktivitäten sollen - in Relation zu Übernachtungs- und Einwohnerzahlen - zu 67 Prozent von Rinteln, zu 33 Prozent von Hessisch Oldendorf getragen werden. Die Kooperation zwischen Rinteln und Hessisch Oldendorf soll den Anfang markieren, eine Ausdehnung auf weitere Partner ist möglich.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare