weather-image
×

Polizeihundeverein Hameln bei Landesverbandssiegerprüfung im Turnierhundesport

Für die Bundesprüfung qualifiziert

Hameln. Sechs Starter des Ersten Deutschen Polizeihundvereins Hameln von 1920 e. V. (kurz: PHV Hameln) haben mit ihren vierbeinigen Partnern in Bönnien bei Hildesheim an der Landesverbandssiegerprüfung im Turnierhundsport teilgenommen. Ausrichter war der HSV Bockenem.

veröffentlicht am 22.08.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 06:21 Uhr

Eva Strohdeicher startete mit ihrer Jack-Russell-Terrierhündin Polly im Geländelauf über 5000 Meter in der Altersklasse weiblich ab 19. Das Training zwei Wochen zuvor dort machte sich bezahlt: Terrierhündin Polly machte ordentlich Tempo. Die 27-jährige Halterin schaffte es, sich die Strecke so einzuteilen, dass zum Schluss noch ein Endspurt drin war. Bei einer Zeit von 23,56 Minuten erreichten die beiden die Ziellinie und qualifizierten sich erstmals für die Bundessiegerprüfung in Hövelhof (Nordrhein-Westfalen).

Während die Geländeläufer noch ins Ziel eintrudelten, ging es auf dem Sportplatz bereits mit der Disziplin Vierkampf weiter. Hier müssen Hund und Hundeführer sich in den Teildisziplinen Gehorsam, Hindernislauf, Slalom und Hürdenlauf beweisen. Gabriela Beiße startete mit ihrer Deutschen Schäferhündin Holly vom Rolandsplatz im Vierkampf und erreichte im Gehorsam 60 von 60 Punkten. „Eine großartige Leistung“, da waren sich alle Hundesportler einig. Insgesamt reichte es bei dem Team Gabriela und Holly für sehr gute 240 Punkte. Damit erreichte Gabriela Beiße in ihrer Altersklasse (weiblich ab 35 Jahren) Platz zwei.

Michael Mogalle startete mit seiner Malinois-Hündin Ashanti von Hamelon im Vierkampf drei. In der höchsten Vierkampfklasse, und nur, wer in dieser Klasse startet, kann man sich auch für die Bundessiegerprüfung qualifizieren. Mit einem sehr guten Gehorsam von 55 Punkten erreichte Michael Mogalle mit Ashanti mit 251 Punkten in seiner Altersklasse Platz zwei und qualifizierte sich knapp für die Bundessiegerprüfung, 250 Punkte musste der 54-Jährige mindestens erreichen, um in Hövelhof starten zu dürfen. „Bei den Laufdisziplinen hat es gehapert, aber da wird jetzt dran gearbeitet“, sagt Michael Mogalle und freut sich, sich auch in diesem Jahr wieder für die Bundessiegerprüfung qualifiziert zu haben. Beim Combination Speed Cup (CSC) müssen drei unterschiedliche Hindernisbahnen in schnellstmöglicher Zeit mit dem Hund absolviert werden. Das Hamelner Team aus Michael Mogalle mit Ashanti, Gabriela Beiße mit ihrem Airedale Terrier Siggi vom Ith und Eva Strohdeicher mit Polly erreichte mit fünf Fehlerpunkten den vierten Platz. Auch beim Shorty waren Hamelner Teams vertreten. Mit Janine Berger und Patrick Junge gingen zwei Hundeführer auf der Landesverbandssiegerprüfung gleich zum ersten Mal für den PHV Hameln ins Rennen und erzielten Platz drei. „Schön, wenn alte und neue Zwei- und Vierbeiner mit so viel Freude und Elan dabei sind“, freuen sich Gabriela Beiße und Michael Mogalle, die die Turnierhundsportler des PHV Hameln trainieren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt