weather-image
20°

Fünf Treffer von Colette Leskowitz SVG siegt 14:0

Frauenfußball (pm). Die TuSG Wiedensahl bleibt nach einem 7:0-Sieg in einem kuriosen Spiel gegen den SV Viktoria Lauenau ohne Verlustpunkt an der Spitze der Kreisliga. Von der Partie der Skigemeinschaft Nordschaumburg gegen den TSV Krankenhagen (1:6) wurde kein Spielbericht abgegeben.

veröffentlicht am 17.10.2006 um 00:00 Uhr

SV Goldbeck - SG Südhorsten/Enzen 14:0. Die Gäste traten nur mir acht Spielerinnen an, der SVG ohne seine Torjägerin Melanie Kirchner. Dennoch erspielten sich die Gastgeberinnen unzählige Möglichkeiten, von denen allein Colette Leskowitz (12., 17., 36., 56., 67.) fünf zu Treffern verwertete. Auch Ann-Christin Werner (14., 27.), Lena Brink (21.), Jasmin Funke (37.), Angie Dreier (59., 89.), Jenny Gottschald (65.) und Silke Weers (69., 83.) hatten beim überlegenen Gastgeber Erfolgserlebnisse. TuSG Wiedensahl - SV Viktoria Lauenau 7:0. Beide Teams starteten zunächst mit nur neun Spielerinnen. Den ungewohnten Raum nutzte vor allem Natascha Schmidt auf Seiten der TuSG hervorragend aus. Die Stürmerin traf vor der Pause viermal (11., 12., 18., 25.). Silke Pöhler (8., 36.) sorgte mit zwei Treffern für den 6:0-Halbzeitstand. Mit elf gegen neun klappte es beim Tabellenführer nach der Pause nicht mehr so gut. Auch die Viktoria hatte jetzt gute Chancen. Pöhlers drittes Tor (81.) war das letzte bis zum Abpfiff. SC Deckbergen-Schaumburg - TSV Bückeberge II 1:3. Drückend überlegen aber glücklos vor dem Tor musste der Gast in der 30. Minute nach einem Konter das 1:0 hinnehmen. Nach dem Wechsel versuchte der SC mitzuspielen und öffnete damit mehr Räume. Susanne Reh (57.) nutzte dies zum Ausgleich. Die beiden Treffer zum 3:1-Sieg der Wendthägerinnen erzielte Franziska Röpke. TuS Apelern - SG Lindhorst/Beckedorf 4:3. Gegen zehn Gästespielerinnen erzielte Meike Feuerhake nach einem Lattenkracher von Lea Renkawitz (15.) in der 23. Minute die 1:0-Führung. Nach dem Ausgleich durch Julia Wewelsiep (30.) schossen Mona Söhnen (40.) und erneut Feuerhake die 3:1-Pausenführung für Apelern heraus. Wewelsiep glich mit zwei weiteren Treffern aus. Doch drei Minuten vor dem Ende nahm die SG-Torfrau einen Rückpass auf. Den indirekten Freistoß verwandelte Söhnen aus zwölf Metern zum glücklichen Siegtreffer. Ergebnisse der 1. Runde im Kreispokal: TSV Krankenhagen - SC Deckbergen-Schaumburg 7:0, SG Südhorsten/Enzen - SG Lindhorst/Beckedorf 0:11, Skigemeinschaft Nordschaumburg - SV Viktoria Lauenau 0:8.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare