weather-image
Heute um 19.30 Uhr gegen den SC Langenhagen Anpfiff im Jahnstadion

Fünf Spiele, elf Punkte: Der VfL Bückeburg will die Serie fortsetzen

Niedersachsenliga (ku). Am Freitagabend will der VfL Bückeburg seine Erfolgsserie fortsetzen. Um 19.30 Uhr ist Anstoß gegen den SC Langenhagen. Im Hinspiel gab es für die Nottebrock-Elf einen Teilerfolg, die Partie endete 2:2.

veröffentlicht am 28.04.2006 um 00:00 Uhr

Der "kleine" Andreas (l.) trägt einen großen Namen: Klaus Kramer

In Langenhagen gibt es seit ein paar Wochen ein Thema: Trainer Ullrich Pigulla, dort seit zehn Jahren tätig und dienstältester Niedersachsenligacoach, stellte zum Saisonende trotz vorher vollzogener Vertragsverlängerung seinen Posten zur Verfügung! Die zum Start in diese Runde eingeläutete, starke Verjüngung der Langenhäger ist nach Meinung von Ullrich Pigulla von der Mannschaft sportlich nicht verkraftet worden, hierfür übernimmt der sympathische Coach die volle Verantwortung. Durch die frühzeitig bekannt gegebene Entscheidung möchte er dem Verein genügend Zeit geben, sich nach einem geeigneten Nachfolger umzuschauen. Der Vizemeister der letzten Runde absolvierte zunächst einen guten Start, dann folgten aber schnell starke Leistungsschwankungen und eine unerklärliche Heimschwäche. Inzwischen hat sich das Team um Torjäger Halil Büyüktopuk wieder gefangen, verbuchte einen 4:0-Auswärtssieg in Bockenem und konnte beim VfL Oldenburg auf Kunstrasen ein 1:1 erreichen. Mit nun 32 Zählern ist der SC Langenhagen direkter Tabellennachbar des VfL, liegt mit zwei Zählern weniger auf Platz 10. Für Spannung ist also gesorgt, zumal der Sieger der Partie den Klassenerhalt wohl endgültig unter Dach und Fach haben dürfte. Obwohl Trainer Timo Nottebrock offiziell noch nicht daran denkt, Entwarnung zu geben: "Wir wissen, dass wir noch nicht endgültig am Ziel sind. Es kann noch so viel passieren, die Unabwägbarkeiten in den letzten Spielen sind immer eine Gefahr!" Timo Nottebrock hat den Gegner schon ein paar Mal unter die Lupe genommen: "Sie sind ganz schwer einzuschätzen. An einem guten Tag gelingt dem SC alles, an einem schlechten schlagen sie sich selbst." Personell wird es am Freitagabend beim VfL Bückeburg eine Veränderung geben. Jean-Paul Thom plagt sich mit einer schweren Leistenzerrung herum, hinter seinem und Jan Steiningers Einsatz steht ein Fragezeichen. Fällt er aus, wird Nico Werner aus dem Mittelfeld in die Viererkette rücken, auch Mirko Schneidereit steht in der Warteschleife.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare